Ein Video bei TikTok ist in der Regel schnell erstellt. Doch um Geld auf der Plattform zu verdienen, dafür braucht es schon mehr Mühe und Aufwand. GIGA erklärt, ob ihr mit eigenen TikTok-Videos reich werden könnt.

 
TikTok
Facts 

Kamera an, ein paar Sekunden aufnehmen und das Bankkonto füllt sich von selbst? Ganz so einfach kann man bei TikTok nicht Geld verdienen. Dennoch gibt es inzwischen einige Creators, die sehr gut von ihren Videos leben können.

Mit TikTok Geld verdienen: Diese Möglichkeiten gibt es

Durch die steigende Beliebtheit der Plattform wachsen auch die Wege, wie man auf TikTok Einnahmen machen kann. Voraussetzungen, um etwas Knete mit euren Clips zu machen, sind natürlich ein großer Follower-Stamm, gute Videos aus der Vergangenheit und kreative Ideen für die Zukunft.

Schließlich müsst ihr euch gegen Millionen anderer Creators bei TikTok durchsetzen, damit euer Video erstens viral geht und zweitens inhaltlich überhaupt Platz bietet, um Geld zu verdienen. Ihr solltet aber keine Follower kaufen, schließlich bringen inaktive Karteileichen keinen Werbepartner dazu, euren TikTok-Account zu sponsern. Doch mit welchen Methoden kann man überhaupt bei TikTok Geld verdienen?

  • Habt ihr einen sehr erfolgreichen und bekannten Account mit vielen guten Inhalten, kommen euch Werbeangebote zugeflogen. Große Unternehmen wissen schließlich um die Bekanntheit des noch jungen sozialen Mediums und freuen sich, wenn sie ihre Produkte den Fans in euren Videos präsentieren können.
  • Unternehmen geben euch einerseits Produkte, die ihr gegen Geld vor der Kamera präsentiert und andererseits Sonderangebote bereitstellen, auf die eure Zuschauer über einen besonderen Link oder einen persönlichen Gutscheincode zugreifen können. Kaufen Zuschauer über diesen Weg ein, bekommt ihr anteilig etwas vom Einkaufswert.
  • Künstler können euch gegen Bezahlung bitten, ein bestimmtes Lied im Hintergrund laufen zu lassen, damit eure Zuschauer auf den Interpreten oder Song aufmerksam werden.
  • Mit einer großen Follower-Basis und Bekanntheit lässt es sich auch voll auf die eigene „Marke“ setzen und Merchandise zu eurem Kanal produzieren. Mit dem Verkauf von T-Shirts, Tassen und weiteren Produkten eures TikTok-Kanals bekommen eure Zuschauer ein schönes Erkennungsmerkmal für die „echte“ Welt. Somit könnt ihr eure Bekanntheit sogar noch steigern und gleichzeitig „Kasse“ machen. Amazon bietet zum Beispiel mit dem „MBA“-Programm einen Dienst, um eigene Designs auf verschiedenen Waren zu verkaufen.
  • Falls ihr sehr beliebt seid, bringt euch ähnlich wie bei Twitch auch die Live-Stream-Funktion Geld. Eure Zuschauer können euch TikTok-Coins als „Trinkgeld“ zukommen lassen. Die Coins lassen sich in virtuelle Gegenstände umtauschen, dessen Wert ihr euch per PayPal auszahlen lassen könnt.
  • Ihr könnt euch direkt bei TikTok für den Kreativitäts-Fond bewerben. Ihr benötigt mindestens 100.000 Videoaufrufe innerhalb der letzten 30 Tage, um für die Bewerbung zugelassen zu werden. TikTok bezahlt zugelassene Nutzer für die Neuerstellung kreativer Video-Inhalte.
YouTube - Top 10 Tipps und Trivia Abonniere uns
auf YouTube

Seid ihr online auf weiteren Plattformen vertreten, könnt ihr TikTok natürlich auch nutzen, um eure Follower-Basis dorthin zu leiten. So verwenden einige TikTok-Creators gerne Hashtags und Kürzel wie „of“, um auf den eigenen OnlyFans-Auftritt aufmerksam zu machen. Dort können Fans ein Abo abschließen, um Zugang zu privaten und teils „intimeren“ Videos zu erhalten.

Um euren TikTok-Account noch bekannter zu machen oder bereits erfolgreiche Videos schneller zu verbreiten, könnt ihr auch „Ads“, also Anzeigen schalten.

Wie viel Geld kann man mit TikTok verdienen?

Wie viel Geld ihr mit TikTok verdienen könnt, lässt sich nicht exakt vorhersagen. Ihr müsst aber einige Hürden bewältigen, damit unter dem Strich überhaupt eine positive Summe herausspringt. Unter 10.000 Followern geht finanziell eher nichts und erst ab sechs- bis siebenstelligen Followerzahlen lässt es sich vom TikTok-Account überhaupt leben. Einige TikTok-Creators geben immer wieder Auskünfte darüber, was sie verdienen.

  • „Salinakilla“ erklärt zum Beispiel, dass sie bei 2 Millionen Followern rund 20 bis 50, teilweise auch 100 US-Dollar je Live-Stream einnimmt. Hiervon behält TikTok aber noch einen Anteil von 5 bis 10 Prozent ein.
  • Laut NBC News kann man für einen gesponserten Post zwischen 5000 bis 8000 US-Dollar verdienen – wenn der eigene Account 5 Millionen Follower aufweist.
  • Mit Sponsorings lassen sich je Video 100 bis einige 1000 US-Dollar verdienen.
  • Plattenfirmen und Künstler lassen auch gerne einige Hundert US-Dollar springen, wenn ihr einen Song oder ein Album promotet.
  • Verkauft ihr Merchandising, hängt es von der Art des Produkts ab, das ihr verkauft. Bietet ihr zum Beispiel T-Shirts mit eurem Kanal-Logo für 18 Euro an, könnt ihr pro Verkauf rund 4 Euro einnehmen.

Das sollte man beachten

Wollt ihr euren Lebensunterhalt mit TikTok-Videos bestreiten, müsst ihr euch ordentlich ins Zeug legen. Damit es sich lohnt, solltet ihr eure Fan-Base täglich mit neuen, guten Videos versorgen, die im Idealfall fleißig geliket und geteilt werden. So wächst eure Follower-Basis kontinuierlich weiter und Werbetreibende werden schneller auf euch aufmerksam. Einen Push bekommt ihr, wenn eure Inhalte außerhalb TikToks bekannt und in anderen Medien erwähnt werden wie etwa Elaine Victoria mit ihren Videos:

Daneben gibt es einige „bürokratische“ Hindernisse zu bewältigen:

  • Nehmt ihr mit TikTok Geld ein, müsst ihr das beim Finanzamt melden.
  • Gewinne müssen versteuert werden. Ab einem bestimmten jährlichem Umsatz muss neben der Einkommenssteuer zudem Umsatzsteuer abgeführt werden.
  • Das Bundesfinanzministerium stellt einen eigenen Leitfaden für Steuerfragen von „Influencern“ bereit.
  • Unter 18 seid ihr noch nicht geschäftsfähig. Eure Eltern müssen also Werbeverträge oder ähnliches für euch unterschreiben.

TikTok-Superstars wie Charli D'Amelio und Addison Rae haben laut Forbes in einem Jahr bereits bis zu fünf Millionen US-Dollar verdienen können. Diese Kanäle haben jedoch über 100 Millionen Follower, zudem ist es mit englischsprachigen Inhalten aufgrund der größeren Zielgruppe leichter, Geld zu verdienen. Auch ab 10.000 begeisterten Nutzern könnt ihr aber euer monatliches Einkommen mit TikTok-Videos schon gut aufstocken – einen langen Atem und viel Kreativität vorausgesetzt.

Wie oft nutzt ihr verschiedene soziale Netzwerke?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).