Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Entertainment
  3. Gaming
  4. Nintendo Switch Homebrew: Was ihr über Hacks & Emulation wissen solltet

Nintendo Switch Homebrew: Was ihr über Hacks & Emulation wissen solltet

© GIGA
Anzeige

In der Vergangenheit wurden alle wichtigen Handheld-Konsolen gehackt: PSP, PS Vita und auch der (New) Nintendo 3DS (XL). Aber wie sieht es mit der Switch, der Switch Lite und der Switch OLED aus? Wir erklären euch, was ihr über Homebrew-Hacks der drei Nintendo-Konsolen wissen solltet.

Anzeige

Was ist Homebrew/Custom Firmware?

Homebrew“ oder auch „Custom Firmware (CFW)“ steht stellvertretend für Software, die von Nutzern entwickelt und nicht von den offiziellen Konsolen-Herstellern autorisiert wurde. Ziel von Homebrew ist es, die von den Herstellern programmierten Grenzen einer Konsole zu sprengen. Beispielsweise kann ein „New Nintendo 3DS“ mit Homebrew-Software auch NES-, SNES- und Gameboy-Advance-Spiele starten. Man hat also im Grunde eine Konsole, die sehr viele Spiele unterschiedlicher Plattformen unterstützt.

Homebrew auf Konsolen lässt sich mit Root auf Android-Smartphones oder mit Jailbreak auf iPhones vergleichen.
Anzeige

Warum ist Homebrew für die Nintendo Switch so interessant?

Besonders interessant ist Homebrew bei der originalen Nintendo Switch, weil man seine (Retro-)Spiele durch die TV-Dock-Funktion auch auf dem großen Fernseh-Bildschirm spielen kann.

Eine Switch mit Homebrew-Software kann unter anderem Spiele folgender Konsolen spielen:

Anzeige
  • Gameboy (Color)
  • Gameboy Advance
  • NES
  • SNES
  • Nintendo 64
  • Sega Mega Drive
  • Sony PlayStation
  • ScummVM

Eine Switch mit Homebrew kann folgende Zusatzfunktionen haben:

  • Spiele auf Emulatoren spielen (Beispiele siehe oben)
  • Besseres Spielstände-Management: Saveslots laden und speichern sowie auf SD-Karte exportieren und importieren.
  • Mods installieren und auf Spiele anwenden
  • Themes und Designs ändern und installieren
  • Kostenlose Homebrew-Apps über Homebrew-Launcher herunterladen, welche neue Funktionen hinzufügen (ähnlich wie der Google Play Store auf Smartphones)
  • Videos, Musik und Podcasts abspielen
  • Internetbrowser
  • Google Play Store nutzen
  • Netflix und Amazon Prime installieren
  • Steam-Spiele auf Switch streamen
  • Backups erstellen
  • Andere Betriebssysteme installieren (Android, Ubuntu, Lakka etc.)

Die Risiken und Folgen von Nintendo-Switch-Homebrew

Jedes Mal, wenn ihr eurer Switch-Betriebssystem modifiziert, besteht die Gefahr, dass ihr die Konsole „bricked“. Das heißt, ihr könnt die Konsole auf Sofware-Ebene unbrauchbar machen (Softbrick). Viele Softbricks lassen sich oft noch beheben. Ist eine Reparatur aber nicht mehr möglich, spricht man von einem Hardbrick und die Konsole ist nicht mehr zu retten.

Wir empfehlen grundsätzlich NICHT, Homebrew auf eurer Switch zu installieren. Wenn ihr Raubkopien in Kombination mit Emulatoren nutzt, unterstützt ihr Copyright-Verletzungen. Außerdem besteht das Risiko, dass Nintendo die Manipulationen erkennt und euer Nintendo-Account und eure Konsole vom Nintendo-eShop und von allen weiteren Diensten gesperrt werden.

Viele dieser SNES-Games lassen sich auch ohne Homebrew auf der Switch spielen:

Wie installiert man Homebrew-Software auf der Nintendo Switch?

Auf Github, über Google und YouTube findet ihr viele Anleitungen, wie man eine Nintendo Switch hacken kann und unter welchen Bedingungen das überhaupt funktioniert. Die ersten Modelle der originalen Switch ließen sich noch „relativ leicht“ hacken. Dazu hat man eine Schwachstelle im Nvidia-Tegra-Chipsatz ausgenutzt.

  • Laut Reddit kann man an der Seriennummer erkennen, ob sich die eigene Switch (zumindest theoretisch) hacken lässt.
  • In der Regel wird eine Custom-Firmware wie Atmosphere installiert, über die man die neuen Homebrew-Funktionen nutzen kann.
  • Das funktioniert aber nur, wenn die Custom-Firmware-Version (Athmosphere) die originale aktuelle installierte Firmware-Version unterstützt.
  • Läuft die Custom-Firmware erstmal, kann man weitere Programme und Dienste hinzufügen.
  • Auch werden ein USB-Kabel (USB-A zu USB-C), ein PC und eine microSD-Karte mit mindestens 32 GB freiem Speicherplatz benötigt. Besser wären aber 256 GB Speicherplatz oder mehr.
Anzeige
Laut Seriennummer lässt sich diese Switch vielleicht noch hacken. Es gibt aber keine Gewissheit. Bild: GIGA
Laut Seriennummer lässt sich diese Switch vielleicht noch hacken. Es gibt aber keine Gewissheit. (Bildquelle: GIGA)
Beachtet: Nintendo schließt mit neuen Firmware-Versionen auch mögliche Schwachstellen in alten Firmware-Versionen, die man für einen Hack hätte ausnutzen können.

Was passiert wenn Nintendo eure Konsole sperrt?

Hat Nintendo gemerkt, dass eure Konsole gehackt ist, kann diese gesperrt werden. Dann müsst ihr mit diesen Folgen rechnen:

  • Ihr könnt eure Switch-Games nicht mehr über den „Nintendo Switch Online“-Service spielen.
  • Ihr könnt keine System- und Spiele-Updates mehr für die Switch herunterladen (das ist aber über Homebrew möglich)
  • Euer Nintendo-Account selbst bleibt davon in der Regel unangetastet, es sei denn, ihr macht wiederholt zwielichtige Dinge, die Nintendo bemerkt.

Je nach installierter Custom-Firmware könnt ihr aber Maßnahmen durchführen, um die Wahrscheinlichkeit einer Sperrung zu senken, wie beispielsweise eine spezielle DNS-Weiterleitung.

Warum ist die Nintendo Switch Lite oder OLED so schwierig zu hacken?

Während man die Gen1-Switch mit einem einfachen RCM-Jig in den Recovery-Modus startet, wo dann unsignierter (von Nintendo nicht erlaubter) Code ausgeführt werden kann, wurde diese Hardware-Sicherheitslücke in der Switch Lite und Switch OLED gefixt. Diese Konsolen lassen sich so also nicht mehr hacken.

Anzeige
  • Um diese beiden Konsolen mit Custom-Firmware auszustatten, benötigt man stattdessen spezielle Mod-Chips, die im Gehäuse angelötet werden. Das ist aber nur etwas für Profis.
  • Unter Umständen wird später noch eine einfachere Methode gefunden, aber so wie es derzeit aussieht, gibt es nur die Mod-Chip-Methode für die Nintendo Switch Lite und OLED.

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige