Kontakte, mit denen ihr regelmäßig Snaps bei Snapchat austauscht, werden als „beste Freunde“ markiert. Aber wie genau tauchen bestimmte Nutzer dort auf? Was bedeutet die Reihenfolge? Und kann man Nutzer auch als „beste Freunde“ entfernen?

 
Snapchat
Facts 

Das „Beste Freunde“-Feature soll euch dabei helfen, Snapchat-Nutzer, mit denen ihr besonders häufig Nachrichten austauscht, schnell zu finden. Manchmal findet man hier aber Einträge, die man gar nicht unter den „Best Friends“ aufgelistet haben will.

Wie kann man in Snapchat „beste Freunde“ werden?

Die Liste kann sich aus bis zu acht Snapchat-Kontakten zusammensetzen. Man kann hier aber nicht gezielt Kontakte hinzufügen. Die „Beste Freunde“-Liste ergibt sich automatisch aus den Nutzern, mit denen man am häufigsten Snaps und Nachrichten in der Messenger-App austauscht. Wollt ihr also, dass ein bestimmter Kontakt hier aufgeführt wird, müsst ihr ihm entsprechend viele Nachrichten schicken und darauf hoffen, dass ihr auch Nachrichten zurückerhaltet.

 

Tipp: Ihr könnt in Snapchat eine Verknüpfung erstellen, um Nachrichten gleichzeitig an bestimmte Nutzergruppen zu schicken.

Der Snapchat-Algorithmus zieht aber nicht nur die bloße Anzahl von Snaps für die Bewertung heran. Auch andere Interaktionen, zum Beispiel die Teilnahme an gemeinsamen Gruppen ist für die „Beste Freunde“-Bewertung relevant. Die genauen Kriterien nennt Snapchat aber nicht. Das gilt nicht nur für die Aufnahme in die „Best Friends“-Liste, sondern auch für die Reihenfolge der Kontaktnamen.

Snapchat: Wie bekomme ich Punkte? Abonniere uns
auf YouTube

Der Nutzer, mit dem man am meisten Nachrichten austauscht, wird mit einem gelben Herz neben dem Kontaktnamen markiert. Seht ihr ein rotes Herz, seid ihr seit mehr als zwei Wochen, bei einem pinken Herz sogar länger als zwei Monate „beste Freunde“ in Snapchat.

Euch fehlen noch Freunde, mit denen ihr schreiben könnt? Hier könnt ihr neue Snapchat-Kontakte finden:

Beste Freunde löschen, Reihenfolge ändern oder bei anderen sehen?

Man kann weder die Reihenfolge ändern, noch bestimmte Kontakt aus der „Beste Freunde“-Liste löschen. Wenn ihr jemanden dort nicht mehr sehen wollt, müsst ihr anderen Kontakten mehr Nachrichten schicken. Alternativ löscht ihr den Kontakt oder blockiert ihn gleich ganz.

Es ist nicht möglich, die „Beste Freunde“-Liste von anderen zu sehen. Taucht ein Kontakt in eurer Liste der „Top-Snapchatter“ auf, muss es auch nicht sein, dass ihr auch bei dem jeweiligen Kontakt unter den „Besten Freunden“ aufgeführt werdet. Schließlich kann es sich um einen sehr aktiven Snapchat-User handeln, der weitaus mehr Snapchat-Kontakte hat und mit denen noch mehr Snaps austauscht als mit euch.

Snapchat-Profis aufgepasst: Welcher Spielheld verbirgt sich hinter diesen Filtern?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.