Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Digital Life
  4. WhatsApp: Alte Nummer neu vergeben? Vorsicht!

WhatsApp: Alte Nummer neu vergeben? Vorsicht!

© Getty Images / Ridofranz

Ein WhatsApp-Account ist immer an eine Handynummer geknüpft. Das kann problematisch werden, wenn man eine neue Handynummer bekommt, schließlich werden Nummern manchmal recycelt und an neue Nutzer weitergegeben. Wechselt ihr also eure Rufnummer, solltet ihr auch immer das WhatsApp-Konto darauf übertragen.

 
WhatsApp
Facts 

Immer wieder kommt es vor, dass man bei einer alten, eigentlich deaktivierten Nummer plötzlich wieder ein aktives WhatsApp-Konto mit einem neuen Profilbild entdeckt. Es kann also passieren, dass die Handynummer eures alten WhatsApp-Kontos plötzlich von jemand anderem benutzt wird.

Anzeige

Das passiert mit der alten Handynummer bei WhatsApp

WhatsApp gibt an, dass inaktive Accounts „normalerweise nach 120 Tagen Inaktivität gelöscht werden“. Das heißt, Nutzer dürfen innerhalb dieser knapp 3 Monate nicht bei WhatsApp online gehen, damit das Konto automatisch gelöscht wird. Es gibt bei Mobilfunkanbietern aber keine Regel dafür, wie lange es dauert, bis eine bereits genutzte Telefonnummer an neue Nutzer weitergegeben wird. Das kann 6 Monate dauern, es ist aber auch möglich, dass die alte Nummer bereits nach 30 Tagen an jemand anderen übergeht. Wenn ihr euren WhatsApp-Account nicht übertragt oder bei der alten Nummer löscht, können sich einige Probleme ergeben:

  • Kontakte, denen ihr die neue Nummer nicht gegeben habt, können an die ihnen bekannte, alte Nummer schreiben und somit mit jemand anderem chatten als erwartet. Das ist nicht nur für den Absender seltsam, auch für den Empfänger könnte das unangenehm sein.
  • Ist die alte Nummer noch in Gruppen angemeldet, kann der neue Nutzer möglicherweise Gruppennachrichten lesen, die nicht für ihn bestimmt sind.
  • Nutzer der alten Nummer können möglicherweise euer bisheriges Profilbild und die im Account hinterlegten Informationen einsehen.
  • Es soll bereits vorgekommen sein, dass auch alte Chats plötzlich bei dem entsprechenden Nutzer aufgetaucht sind (Quelle: t-online.de).
Anzeige
Wie kann ich meine Rufnummer mitnehmen?
Wie kann ich meine Rufnummer mitnehmen? Abonniere uns
auf YouTube

Normalerweise dürften frühere Chat-Nachrichten nicht bei anderen WhatsApp-Nutzern nach einer Neuinstallation auftauchen. WhatsApp speichert keine Nachrichten auf Servern, zudem haben andere Benutzer keinen Zugriff auf Backups, da diese nicht direkt bei WhatsApp, sondern im Google-Account oder in der iCloud gespeichert werden. WhatsApp gibt neben der allgemeinen Löschfrist von 120 Tagen für inaktive Accounts noch einen Zeitraum von 45 Tagen für solche Fälle an, wenn ein Account in diesem Zeitraum nicht genutzt und dann auf einem anderen Smartphone neu aktiviert wird. In diesem Fall werden alte Account-Daten der Telefonnummer gelöscht.

Anzeige
Tipp: Um sich solchen Ärger und andere Probleme zu ersparen, kann man bei allen Anbietern seine alte Rufnummer mitnehmen. So muss man auch nicht seine Kontakte über den Wechsel informieren und seine Daten bei verschiedenen Diensten ändern. Wollt ihr auf die neue Nummer nicht verzichten, könnt ihr die alte Rufnummer auf einer kostenlosen SIM-Karte „parken“.

Neue Nummer? Das sollte man mit dem WhatsApp-Account machen

Es reicht nicht, WhatsApp einfach vom alten Smartphone zu löschen. Sobald ihr eine neue Handynummer erhalten habt, solltet ihr in der App so vorgehen:

  • In den WhatsApp-Einstellungen kann man ein bestehendes WhatsApp-Konto löschen. Tippt dafür auf der Chat-Übersichtsseite die drei Punkte und öffnet die „Einstellungen“. Steuert dann den Bereich „Konto“ an. Hier findet ihr die Option „Mein Konto löschen“.
  • Alternativ wählt ihr im „Konto“-Bereich die Option „Nummer ändern“. Hier gebt ihr zunächst die alte Nummer eures WhatsApp-Accounts ein und danach die neue, mit der das Messenger-Konto weitergeführt werden soll. So werden alle Account-Infos inklusive dem Profilbild, Gruppen und mehr übertragen.
Anzeige

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige