Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Entertainment
  3. Streaming und TV
  4. WWE Night of Champions 2023: Live-Stream, Startzeit & Matchcard

WWE Night of Champions 2023: Live-Stream, Startzeit & Matchcard

© IMAGO / USA TODAY Network
Anzeige

Nach „WWE Backlash“ steht mit der „Night of Champions“ ein zweites „Premium Live Event“ der WWE im Mai an. Heute, am Samstag, den 27. Mai 2023 könnt ihr bei der „Night of Champions“ im Live-Stream und TV einschalten. Welche Matches warten bei der Champions-Nacht und wann findet die Veranstaltung statt?

Zunächst sollte Ende Mai das „King of the Ring“-Turnier sein Comeback feiern. Die Pläne wurden aber verworfen, stattdessen findet heute Abend das Event unter der Bezeichnung „Night of Champions“ statt. Der Termin ist Samstag, der 27. Mai 2023. Ausgetragen wird die Veranstaltung in Jeddah, Saudi-Arabien. Wrestling-Fans in Deutschland können sich freuen: Die Uhrzeit in Saudi-Arabien ist nur eine Stunde vor Deutschland, dementsprechend wird das Event hierzulande am Abend und nicht wie sonst spät in der Nacht übertragen. Los geht es mit der Übertragung um 18:00 Uhr mit der Kick-off-Show. Das Event selbst beginnt um 19:00 Uhr. Einschalten könnt ihr mit einem Account beim WWE Network (Das sind die Kosten).

Anzeige

WWE Night of Champions 2023: Match um den neuen WWE-Titel

Der Name „Night of Champions“ ist bei dieser Event-Reihe Programm. In den letzten Jahren bestand die Matchcard fast ausschließlich aus Titel-Matches und auch 2023 wird es wieder um „Gold“ gehen. Highlight ist der Kampf um die neu eingeführte „World Heavyweight“-Champion-Trophäe. Im Vorfeld wurden bei Smackdown und RAW die Kontrahenten für den Titelkampf ermittelt. Seth „Freakin'“ Rollins und AJ Styles werden sich im finalen Match um den neuen Titel gegenüberstehen.

Anzeige

Das ist die aktuelle Matchcard bei der „Night of Champions“:

  • Singles Match: Cody Rhodes vs. Brock Lesnar
  • Undisputed WWE Tag Team Championship: Sami Zayn & Kevin Owens vs. Roman Reigns & Solo Sikoa
  • WWE World Heavyweight Championship: Seth „Freakin'“ Rollins vs. AJ Styles
  • Intercontinental Championshio: Gunter vs. Mustafa Ali
  • WWE Raw Women's Championship: Bianca Belair vs. Asuka
  • WWE Smackdown Women's Championship: Rhea Ripley vs. Natalya
  • Singles Match: Becky Lynch vs. Trish Stratus
Anzeige

Brock Lesnar griff in das „Triple Threat“-Match bei RAW ein und attackierte Cody Rhodes. „The American Nightmare“ hat somit keine Chance mehr auf den neuen Titel und wird bei „Night of Champions“ in einem weiteren Match auf Lesnar treffen. In der letzten Raw-Ausgabe vor der Veranstaltung soll Lesnar Rhodes‘ Arm gebrochen haben. „The American Nightmare“ setzte sich anschließend mit Triple H zusammen und überredete ihn, das Match trotzdem stattfinden zu lassen.

Bei Smackdown sicherte sich AJ Styles den Spot im finalen Match gegen Seth Rollins. Bei RAW vom 15. Mai 2023 wurde in einer Battle-Royale der Kontrahent für den Intercontinental-Champion Gunther ermittelt. Der Österreicher tritt gegen Mustafa Ali an.

WWE Night of Champions 2023 mit Roman Reigns

In den letzten Raw- und Smackdown-Ausgaben haben sich zudem weitere Matches ergeben. So geht die „Bloodline“-Story weiter. Roman Reigns wird bei dem Event dabei sein, allerdings seine Titel nicht aufs Spiel setzen. Stattdessen tritt er mit Solo Sikoa um die Tag-Team-Titel von Sami Zayn und Kevin Owens an

Es gibt in Saudi-Arabien also auch einen der seltenen Auftritte von Roman Reigns. Auf der offiziellen WWE-Webseite ist der „Tribal Chief“ für das Event angekündigt. Änderungen sind jedoch jederzeit möglich. Sein letztes Match hat der Undisputed-Champion bei Wrestlemania gegen Cody Rhodes bestritten.

Das sind die aktuellen Titelträger in der WWE:

  • Intercontinental Champion (RAW): Gunther
  • RAW Women’s Championship: Bianca Belair
  • Universal Champion & WWE Champion: Roman Reigns (Smackdown)
  • United States Champion: Austin Theory (Smackdown)
  • Rhea Ripley (Smackdown Women’s Championship)
  • Sami Zayn & Kevin Owens (RAW & Smackdowns Tag Team Championship)
  • Vakant (Women’s Tag Team Championship)

Die Women's-Tag-Team-Titelträgerin Liv Morgan verletzte sich bei der Smackdown-Ausgabe vom 19. Mai. Zusammen mit Raquel Rodriguez muss sie den Titel daher abgeben. Bei „Night of the Champion“ steht der Titel nicht auf dem Spiel. Es wird in der darauf folgenden Raw-Ausgabe ein Fatal-4-Way-Match zwischen den Teams Shotzi & Raquel Rodriguez vs. Ronda Rousey & Shayna Baszler vs. Sony Deville & Chelsea Green vs. Damage CTRL (Bayley & Iyo Sky) geben.

Anzeige

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige