Kann man Amazon Echo nutzen, um damit eine AVM-Fritzbox zu bedienen und per Sprachbefehl zu telefonieren? Der smarte Lautsprecher unterstützt schon jetzt zahlreiche Smart-Home-Geräte. Ganz oben auf der Wunschliste vieler Kunden steht natürlich die Möglichkeit, mit Amazon Echo zu telefonieren. Wie sieht der Stand der Dinge aus? Wir haben uns für euch schlau gemacht.

 

Amazon Echo

Facts 
Amazon Echo
Amazon Echo: Alexa einrichten – so geht's

Der Amazon-Echo ist gerade dabei, in die Wohnzimmer der Republik Einzug zu halten: Zahlreiche Funktionen, die man bisher noch per Hand erledigen musste, kann man jetzt an die Assistentin Alexa delegieren. Das Licht ein- oder ausschalten und die Heizung regulieren, ist bereits per Sprachbefehl möglich. Aber wie sieht es eigentlich mit dem Telefonieren aus? In vielen Haushalten findet sich heutzutage eine Fritzbox, die das Internet und die Telefonanschlüsse verwaltet. Da wäre es doch eigentlich naheliegend, diese beiden Funktionen miteinander zu verbinden.

Bilderstrecke starten(5 Bilder)
Kompletten Verlauf bei Alexa löschen
Amazon Echo Fritzbox
Die Fritzbox mit dem Echo-Lautsprecher zu kombinieren ist möglich – telefonieren kann man damit aber noch nicht. Bild: Gajus

Amazon Echo mit Fritzbox verbinden – so geht's

Zum Telefonieren über die Fritzbox könnt ihr den Echo-Lautsprecher zwar noch nicht verwenden. Ihr könnt den smarten Lautsprecher mit dem inoffiziellen Skill aber mit dem Router verbinden. Mit dem Skill könnt ihr dann alle Steckdosen und Thermostate steuern, die ihr mit der Fritzbox verbindet. Derzeit sind das:

Steckdosen

AVM FRITZ!DECT 200
AVM FRITZ!DECT 210
AVM FRITZ!Powerline 546E

Thermostate

AVM FRITZ!DECT 300
Comet DECT Heizkörperthermostat für AVM FRITZ!Box

Die Einrichtung ist unkompliziert. Ladet euch zunächst den Fritzbox-Skill für Alexa herunter und installiert ihn. Dann stellt ihr sicher, dass eure Fritzbox aktiviert ist, damit sie gefunden werden kann. Dazu müsst ihr einige Einstellungen in der Fritzbox hinterlegen. Ihr findet sie auf der Supportseite für den Fritzbox-Skill. Einen offiziellen Fritzbox-Skill von AVM gibt es derzeit noch nicht. Im Internet findet ihr aber einige Berichte von Nutzern, die es geschafft haben, die Fritzbox mit Alexa zu steuern. Dafür muss man allerdings eigene Fritzbox-Skripte erstellen und benötigt daher Kenntnisse im Programmieren.

Erst mit diesem Zubehör entfaltet euer Amazon Echo seine wahre Stärke. Wetten, dass ihr nicht alles davon kennt?

Amazon Echo: Telefonieren mit Alexa

Mit der Fritzbox könnt ihr zwar noch nicht über Alexa telefonieren. Eigentlich braucht man das aber auch gar nicht mehr, da der Echo-Lautsprecher das Telefonieren inzwischen auch nativ unterstützt. Ihr könnt sowohl von einem Smartphone aus auf den Lautsprecher (oder umgekehrt) als auch zwischen den Lautsprechern telefonieren. Das funktioniert erstaunlich gut, außerdem könnt ihr Sprachnachrichten über Alexa verschicken.

Um die Telefon-Funktion zu nutzen, müsst ihr zunächst ein Update auf die neueste Version der Alexa-App durchführen, sofern noch nicht geschehen. Anschließend müsst ihr eure Telefonnummer in der Alexa-App angeben, um Smartphone und Echo-Lautsprecher zu verbinden. Ihr bekommt dann nochmal eine SMS von Alexa zugesendet, um eure Daten zu verifizieren. Wenn ihr einen Anruf oder eine Sprachnachricht erhaltet, erkennt ihr das an dem grünen Ring am oberen Rand des Echo-Lautsprechers.

Falls es Probleme bei der Einrichtung geben sollte, schaut in unserem Guide vorbei:

Amazon Echo: Alexa-Telefonie und -Sprachnachrichten in Deutschland freischalten – so geht's

Amazon Echo telefonieren
Wann die Telefon-Unterstützung für Amazon Echo kommt, ist derzeit noch unklar.

Ob es in Zukunft rechtliche Probleme beim Telefonieren geben könnte, ist im Moment noch unklar. Gerade das Thema Datenschutz dürfte beim Amazon-Echo in Zukunft noch Bedeutung erlangen. Der Lautsprecher ist bekanntlich immer eingeschaltet, um die Sprachbefehle des Nutzers zu empfangen. Dazu kommt, dass Alexa Zugriff auf alle eure Kontakte bekommt, sobald ihr die Telefonie-Funktion aktiviert. Damit könnt ihr dann zwar direkt sehen, wer das Feature ebenfalls eingeschaltet hat, allerdings gewährt ihr Amazon automatisch Zugriff auf vertrauliche Daten.

Weitere Guides zum Thema Amazon Echo:

Amazon Echo: Wie sind eure Erfahrungen?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).