Amazon Echo: Profile mit mehreren Personen nutzen - so geht's

Marco Kratzenberg

Die Echo-Haushaltsprofile sorgen dafür, dass Amazons Geräte sich von mehreren Personen mit eigenen Einstellungen nutzen lassen. So könnt ihr zum Beispiel auf getrennte Musik-Bibliotheken zurückgreifen und bestellt nicht versehentlich etwas in dem Konto eines Anderen. Wir erklären euch, wie ihr Nutzerprofile mit mehreren Personen anlegt und verwaltet.

Alexa-Haushaltsprofile können zwei Erwachsene und bis zu vier Kinderprofile enthalten. Ihr richtet sie entweder in der Alexa-App oder im Browser ein. Euer Amazon-Echo-Gerät richtet sich dann danach, wenn ihr das Konto wechselt. Voraussetzung ist, dass jede der erwachsenen Personen ein eigenes Amazon-Konto hat. Das muss allerdings keine Prime-Mitgliedschaft sein.

Das Video zeigt euch, wie ihr mit Alexa die Musik im ganzen Haus spielen lassen könnt:

Alexa spielt Musik im ganzen Haus.

Alexa-Haushaltsprofil in der App einrichten

Ihr könnt euer Haushaltsprofil für Alexa sowohl in der App, als auch auf der verwalten.

So richtet ihr ein Alexa-Haushaltsprofil in der App ein:

  1. Startet die Alexa-App und öffnet dort die Einstellungen.
  2. Dort tippt ihr auf „Alexa-Konto“ und anschließend auf „Amazon-Haushalt“. Diese Option ist auch zu sehen, wenn ihr noch kein Alexa-Haushaltsprofil angelegt habt.
  3. Wenn ihr euch bei der Einrichtung der App mit euren Kontodaten angemeldet habt, solltet euer Profil dort bereits enthalten sein. Andernfalls könnt ihr es jetzt hinzufügen.
  4. Anschließend könnt ihr das Profil der anderen Person anlegen. Dazu werden die Amazon-Anmeldedaten dieser Person benötigt.

Sobald das geschehen ist, könnt ihr zwischen den Profilen umherschalten, indem ihr Alexa entsprechende Befehle gebt. Sagt zum Beispiel: „Alexa, wechsle das Profil“ oder fragt „Alexa, welches Konto ist das?“ Ihr könnt auch gezielt sagen: „Alexa, wechsle zum Profil von …“

Bilderstrecke starten
13 Bilder
Alexa-Zubehör: Die 12 besten Gadgets für euren Echo-Lautsprecher.

Alexa-Profile auf der Webseite verwalten

Natürlich könnt ihr auch den Browser am Computer oder Tablet nutzen, um euer Alexa-Profil anzulegen oder zu verwalten.

So werden Amazon-Echo-Profile auf der Webseite verwaltet:

  1. Öffnet die bei Amazon.
  2. Unter „Einstellungen“ findet ihr den Bereich „Amazon-Haushalt“.
  3. Hier seht ihr eine Auflistung der Personen in eurem Alexa-Haushaltsprofil.

Ihr könnt an dieser Stelle allerdings keine Personen hinzufügen, sondern lediglich entfernen. Einige Features funktionieren nur in der Alexa-App beziehungsweise an eurem Echo-Gerät selbst.

Amazon Echo: Wie sind eure Erfahrungen?

Ihr findet die Idee, Haushaltsgeräte per Sprachbefehl zu steuern abgefahren oder alternativ total bescheuert? Amazon Echo ist die Zukunft oder doch nur eine Technik-Spielerei, an die man sich in kurzer Zeit nur noch mit einem müden Lächeln erinnern wird? Egal, was ihr über das neue Gadget von Amazon denkt: In unserer Umfrage zum Thema könnt ihr eure Meinung zum Besten geben und mit dem Rest der Welt teilen!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA TECH

  • Samsung Galaxy Note 10: So schick könnte das Top-Smartphone mit S Pen aussehen

    Samsung Galaxy Note 10: So schick könnte das Top-Smartphone mit S Pen aussehen

    In wenigen Monaten erwartet uns das Galaxy Note 10 von Samsung. Wie wird das Flaggschiff mit S Pen aussehen? Wenn es nach den hier gezeigten Renderbildern geht, dann erwartet uns ein Smartphone, das uns das Wasser im Munde zusammenlaufen lässt. Gleich zwei Designer haben sich schon Gedanken über das Aussehen gemacht.
    Simon Stich 2
  • Zombies, Run! im Selbsttest: Wie mich Untote zum Laufen motivieren

    Zombies, Run! im Selbsttest: Wie mich Untote zum Laufen motivieren

    Aller Anfang ist schwer und wer sagt, dass es Spaß macht, das Joggen anzufangen, der lügt. Langwierige Jogging-Einheiten zehren an der Lust, sich sportlich zu betätigen. Anders hingegen ist der Ansatz der Laufapp „Zombies, Run!“ – hier läufst du um dein Leben.
    Laura Li Tung
  • Apple, Google, WhatsApp … so habt ihr die Firmenlogos noch nie gesehen

    Apple, Google, WhatsApp … so habt ihr die Firmenlogos noch nie gesehen

    Das Bauhaus – legendäre Schule und Wegbereiter der modernen Formensprache in den Bereichen der Architektur, der Kunst und des Designs im 20. Jahrhundert – feiert 2019 seinen 100. Geburtstag. Wie hätten die einstigen Gestalter aus Weimar die Logos der Tech-Firmen von heute (Apple, Google, WhatsApp und Co.) skizziert? Wir liefern die Antwort.
    Sven Kaulfuss
* Werbung