Apple HomePod: Spannende Details zur Funktionsweise durchgesickert

Florian Matthey

In Naher Zukunft werden die ersten Kunden endlich einen HomePod in ihren Händen halten – wenn auch erst einmal nur im englischsprachigen Raum. Die jüngste iOS-Beta verrät kurz vor dem Verkaufsstart noch einige Details zur Funktionsweise.

Apple HomePod: Spannende Details zur Funktionsweise durchgesickert
Bildquelle: www.apple.com.

HomePod: Wenn der Siri-Lautsprecher mal nicht zuhören soll

Der jüngste Beta-Build von iOS 11.2.5 verrät bisher unbekannte Details zu Apples Siri-Lautsprecher HomePod. Icons für die Home-App, mit der sich ein mit HomeKit-Geräten vernetzter Haushalt steuern lässt, zeigen verschiedene Szenarien, in denen die Spracherkennung des HomePod deaktiviert sein soll – beispielsweise, wenn der Benutzer gerade eine Party schmeißt und das Licht gedimmt hat oder er am Schreibtisch in Ruhe arbeiten will.

HomePod: Mehrere Benutzeraccounts dank Stimmerkennung?

Außerdem gibt es einige „Strings“ beziehungsweise Zeichenketten in den Dateien des iOS 11.2.5, die sich so anhören, als könnte der HomePod verschiedene Stimmen voneinander unterscheiden – und dementsprechend unterschiedlich reagieren. iOS-Geräte haben – aus unbekannten Gründen – noch nie verschiedene Benutzeraccounts unterstützt; beim HomePod könnte das anders sein.

Der HomePod soll vor allem einen tollen Sound bieten – so passt er sich automatisch an eure Wohnung an:

HomePod: So funktioniert die Einrichtung.

Das könnte im Alltag sehr praktisch sein: Immerhin werden sich viele HomePods in Haushalten befinden, in denen mehr als nur eine Person lebt. Wenn dann eine von diesen Personen „Hey Siri, was habe ich heute für Termine“ oder auch „Hey Siri, erinnere mich daran, Milch zu kaufen“ sagt, sollte das Gerät schon wissen, wer gerade mit ihm spricht. Bisher hat sich Apple zu einem solchen Feature aber noch nicht geäußert.

Wenn es kein HomePod werden soll – was gibt es dann für Alternativen? Hier ist unsere Übersicht:

Bilderstrecke starten
10 Bilder
Alternativen zu Apples HomePod: Hey Siri, wer soll dein Herzblatt sein?

Der HomePod wird in naher Zukunft in Australien, Großbritannien und den USA erscheinen. Ursprünglich hatte Apple eine Veröffentlichung im Dezember geplant, musste diese aber verschieben. Mit dem Gerät will Apple Amazon Echo und Google Home Konkurrenz machen – scheint aber anders als die Konkurrenz einen größeren Fokus auf Musik, statt auf den Spracherkennungsassistenten zu legen.

Quelle: Filipe Espósito via 9to5Mac

Weitere Themen

* gesponsorter Link