Das PNG-Dateiformat ist vor allem für Fotos und Grafiken im Netz weit verbreitet. Wir erklären euch, wie ihr es auch ohne Photoshop öffnen und in das JPG-Format umwandeln könnt.

 

Adobe Photoshop CC 2021

Facts 

Video-Tipp | Photoshop: Bild verkleinern (Tutorial)

Photoshop: Bild verkleinern – Tutorial

PNG ist die Abkürzung für Portable Network Graphic, zu deutsch: Portable Netzwerkdatei. PNG ist neben JPG und GIF das am häufigsten verwendete Format für Bilddateien.

Bilderstrecke starten(23 Bilder)
22 Bilder, bei denen du nicht glauben wirst, dass kein Photoshop im Spiel war

Die wichtigsten Funktionen einer PNG-Datei:

  • Eine PNG-Datei lässt sich im Gegensatz zu einer JPG-Datei verlustfrei komprimieren.
  • PNG kann transparente Grafiken enthalten und speichern.
  • PNG-Metadaten sind möglich, aber das Auslesen kann zu Schwierigkeiten führen.

Hier erfahrt ihr alles über Bildformate: Unterschiede und Verwendung.

PNG-Datei öffnen

Eine PNG-Datei lässt sich so gut wie mit jedem bekannten Programm öffnen. Dazu zählen:

Fast jedes Grafikprogramm kann PNG-Dateien öffnen.
Fast jedes Grafikprogramm kann PNG-Dateien öffnen.

Um die PNG-Datei zu öffnen, startet ihr das entsprechende Programm und zieht die PNG-Datei einfach in das Programmfenster. Alternativ könnt ihr die Datei auch über den Öffnen-Dialog des Programms mit der Tastenkombination Strg + O auswählen.

PNG-Datei in JPG umwandeln

Eine PNG-Datei könnt ihr ganz einfach in ein JPG umwandeln. Ihr öffnet die PNG-Datei wie oben beschrieben in einem Programm und speichert sie als JPG ab. Dazu könnt ihr beispielsweise das vorinstallierte Microsoft Paint nutzen:

  1. Öffnet Paint, indem ihr das Startmenü öffnet, Paint eintippt und auf das gleichnamige Suchergebnis klickt.
  2. Zieht eure PNG-Datei in das Programmfenster.
  3. Klickt auf das Menü-Symbol oben links und wählt Speichern unter aus.
    In Paint könnt ihr euer PNG-Bild als JPG speichern.
    In Paint könnt ihr euer PNG-Bild als JPG speichern.
  4. Wählt hier die Option JPEG-Bild aus.
  5. Bestimmt dann den Speicherort eures JPG-Bildes und klickt auf den Button Speichern.

Lest zudem, wie ihr eine PSD-Datei öffnen könnt.

Snapchat-Profis aufgepasst: Welcher Spielheld verbirgt sich hinter diesen Filtern?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).