Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Linux Mint

Robert Schanze 4

Linux Mint richtet sich besonders an Nutzer, die von Windows auf Linux wechseln wollen. Die Optik ist an Windows angelegt mit einer Taskleiste, dem Desktop und vielen weiteren Funktionen. Das neue Theme „Mint-Y“ lässt das Betriebssystem noch moderner aussehen als bisher. Wir verraten hier alle Funktionen, Systemanforderungen und Release-Infos zu Linux Mint.

Linux: Programme installieren und deinstallieren (Video-Tutorial)

Über den Download-Button könnt ihr die aktuelle Version 18.3 als Cinnamon oder als Mate-Variante herunterladen. Während Cinnamon eher an Windows 7 angelehnt ist, ist Mate etwas für klassische Anwender oder Rechner mit weniger Leistung.

Linux Mint 19.2: Release und Download

Linux Mint 19.2 wurde am 02.08.2019 veröffentlicht und basiert auf Ubuntu 18.04 LTS. Es hat daher Support bis zum Jahr 2023. Zum Vergleich: Der Vorgänger Linux Mint 18.3 wurde am 27.11.2017 veröffentlicht und basiert auf Ubuntu 16.04 LTS mit Support bis zum Jahr 2021.

Als Benutzeroberflächen gibt es Cinnamon 4.2, Mate 1.22 oder Xfce 4.12 zur Auswahl. Ihr könnt das Betriebssystem als ISO-Datei über unseren Download-Link herunterladen. Wenn ihr Linux Mint erst mal nur testen wollt, könnt ihr es in Virtualbox installieren:

Bilderstrecke starten(27 Bilder)
Linux Mint in Virtualbox installieren – so geht's

Linux Mint 19.2: Systemanforderungen

Zu den minimalen Systemanforderungen für Linux Mint 18.3 Cinnamon oder Mate gehören:

Linux Mint 19.2 Linux Mint 18.3
Arbeitsspeicher (RAM) 1 GB (2 empfohlen) 1 GB (2 empfohlen)
Speicherplatz Festplatte 15 GB (20 empfohlen) 15 GB (20 empfohlen)
Auflösung 1024 x 768 Pixel 1024 x 768 Pixel

Hier seht ihr, wie sich die Desktop-Umgebungen der Linux-Distributionen unterscheiden:

Bilderstrecke starten(7 Bilder)
Desktop-Unterschiede von Linux Mint, Ubuntu, Manjaro und Debian

Wichtige neue Funktionen

Linux Mint 19.2

  • Cinnamon 4.2 als schnellere Desktop-Umgebung soll weniger RAM beanspruchen.
  • Häufig genutzte Ordner und Dateien lassen sich im Dateimanager Nemo anpinnen.
  • Das Standard-Desktop-Theme wurde überarbeitet.
  • Alte Kernels können nun auch in einem Schlag entfernt werden und nicht mehr einzeln.
  • Bestimmte Pakete lassen sich von einer Aktualisierung ausschließen.
  • Der Software-Manager soll manuell installierte Software erkennen und fehlende GPG-Keys herunterladen.

Linux Mint 18.3

  • Die Anwendungsverwaltung (Software Manager) wurde überarbeitet, sieht sehr übersichtlich aus und liefert Software-Vorschläge.
  • Durch Flatpak-Support könnt ihr auch Software installieren, wenn Abhängigkeiten nicht kompatibel mit Linux Mint sind.
  • Backup-Tools wie Timeshift und Datensicherungswerkzeug sichern eure System-Partitionen oder Dateien.

Zu den Kommentaren

Kommentare