Auch beim VPN-Client LogMeIn Hamachi ist die Firewall dafür verantwortlich, ob andere Teilnehmer einer virtuellen LAN-Sitzung Datenpakete erhalten oder nicht. Wir klären auf, was los ist, wenn LogMeIn Hamachi keinen Ping sendet und was ihr dagegen tun könnt.

 

LogMeIn Hamachi

Facts 

Um sich gegenseitig anpingen zu können, müssen die Router und Firewalls der teilnehmenden Parteien entsprechend eingerichtet sein. Normalerweise werden diese Einstellungen automatisch bei der Hamachi-Installation vorgenommen. Hat Hamachi unmittelbar nach der Installation jedoch keinen Internetzugriff, wurden diese Einstellungen fehlerhaft vorgenommen. Dann geht ihr am besten folgendermaßen vor.

Winload LogMeIn Hamachi Probleme beheben Video

LogMeIn Hamachi: Anpingen geht nicht durch blockierte Ports

Überprüft in euren Routereinstellungen, ob die TCP- und UDP-Port 12975 freigegeben sind. Über diese Ports stellt Hamachi eine Verbindung her. Hat der Router diese Ports blockiert, können durch diese Ports keine Nachrichten übermittelt werden, sodass auch das Anpingen nicht geht. Überprüft außerdem, ob ihr Hamachi korrekt eingerichtet habt.

Auch die Firewall-Einstellungen können teilweise Probleme verursachen. Achtet darauf, das Programm „Hamachi.exe“ als Anwendung zuzulassen und die IP 5.0.0.0 sowie die Subnetzmaske 255.0.0.0 als vertrauswürdig hinzuzufügen, um eine Zeitüberschreitung beim Ping zu verhindern.

Durch fehlerhafte Netzwerkeinstellungen hat LogMeIn Hamachi keinen Ping

Auch eure Netzwerkeinstellungen können dafür verantwortlich sein, dass ihr in Hamachi keinen Ping bekommt.

  1. Öffnet die Netzwerkverbindungen durch Eingabe von „ncpa.cpl“ in der Suchleiste des Startmenüs.
  2. Im Fenster, das sich bei Betätigung der Enter-Taste öffnet, betätigt die Alt-Taste und öffnet über die nun sichtbare Menüleiste das Menü Erweitert > Erweiterte Einstellungen.
  3. Verschiebt die Hamachi-Verbindung mithilfe der Buttons an die Spitze der Liste und bestätigt die Einstellungen mit „OK„.

Sollte der LogMeIn Hamachi Ping nach wie vor eine Zeitüberschreitung liefern, deinstalliert Hamachi komplett und löschen auch alle Benutzerverzeichnisse und Registry-Einträge. Die Benutzereinträge von Hamachi findet ihr, indem ihr in die Adresszeile des Windows Explorers „%APPDATA%“ eingebt. Die Registry-Einträge könnt ihr dann entweder manuell entfernen oder ein Programm wie den CCleaner zu Hilfe nehmen.

Weitere Hilfe zu LogMeIn Hamachi erhaltet ihr hier:

Snapchat-Profis aufgepasst: Welcher Spielheld verbirgt sich hinter diesen Filtern?

Jonas Wekenborg
Jonas Wekenborg, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?