Anleitung für Text-Formatierung in OpenOffice

Martin Maciej

Sie sitzen vor einer wichtigen Publikation? Sie schreiben eine Haus- oder gar Ihre Abschlussarbeit? Mit diesem HowTo erhalten Sie einen kompakten Überblick, damit Ihre Ausarbeitung mit dem kostenlosen OpenOffice Download und seinem Textverarbeitungsprogramm anhand der OpenOffice Formatvorlagen nicht nur durch den Inhalt, sondern auch durch die Form optimal heraussticht.

Deckblatt

Die erste Seite soll idealerweise den Titel und Autor des Textes beinhalten, sowie weitere Informationen, wie Untertitel oder Ähnliches. OpenOffice bietet für diese Seite bereits mit der Formatvorlage „Erste Seite“ die optimalen Einstellungen, z. B. im Bezug auf Seitenränder und die Seitenhöhe.

Inhaltsverzeichnisse in Open Office

Bevor Sie mit Ihrem Text durchstarten, sollten Sie sich Gedanken über die Form Ihres Inhaltsverzeichnisses machen. Erster Ansatzpunkt ist insbesondere die Frage, ob Ihr Text lediglich aus einzelnen Kapiteln besteht, oder ob diese in weitere Unterkapitel unterteilt sind. Für das Inhaltsverzeichnis wählen Sie aus den Formatvorlagen die Überschriften aus. Mit der Funktion „Einfügen“  -> „Verzeichnisse“ -> „Verzeichnisse“ können Sie nun die Überschriften einem Verzeichnis zuordnen.  Nach Bearbeitung des Textes erhält man durch einen Rechtsklick im Inhaltsverzeichnis unter der Option „Verzeichnis aktualisieren“ eine passende Zuordnung zu Ihren Überschriften im Text und der Unterteilung in Ihrem Verzeichnis.

OpenOffice Formatierung für den Text

Text

Für Ihren Text wählen Sie idealerweise die Formatvorlage „Standard“ aus. Unter dem Menüpunkt „Format“ -> „Seite“ könne Sie die Seitenränder nach eventuell gegebenen Vorgaben verändern, sowie die Schriftart und Schriftgröße einstellen. Insbesondere bei Arbeiten an der Universität wird zur besseren Lesbarkeit üblicherweise ein Zeilenabstand von 1,5 verwendet. Diesen können Sie in den Absatzvorlagen einstellen.

Querformat

Falls Sie in Ihrem Text eine Seite im Querformat verwenden möchten, etwa um ein Bild oder eine größere Tabelle darzustellen, erstellen Sie dazu einfach eine neue Formatvorlage. Unter dem Menüpunkt „Seite“ können Sie nun für alle Seiten nach dieser Vorlage das Querformat einstellen. Um Ihrem Dokument nun eine Seite im Querformat hinzuzufügen, erstellen Sie einfach an der gewünschten Stelle einen neuen Umbruch, wobei die Vorlage für das Querformat als Seitenvorlage ausgewählt wird.

Fußzeile für Seitenzahlen

Im nächsten Schritt sollten Sie ihrem Text eine Fußzeile verpassen. Dieses erreichen Sie unter dem Menüpunkt „Einfügen“ und der Auswahl der Fußzeile. Somit erhalten alle Seiten, die die Formatvorlage „Standard“ benutzen die entsprechende Leiste im unteren Seitenabschnitt. In diese Fußzeile können Sie nun über den „Feldbefehl“ die Seitenzahlen für Ihren Text einfügen. OpenOffice erleichtert Ihnen nun die Arbeit und zählt jede Seite fortführend automatisch mit. Selbstverständlich können Sie dabei zwischen normalen Zahlen (1, 2, 3…), römischen Ziffern (I, II, III, …) oder weiteren Möglichkeiten auswählen. Falls Sie die Nummerierung erst später, z. B. ab Seitenzahl 3 beginnen lassen wollen, rechtsklicken Sie auf die Seitenzahl, bearbeiten Sie den Feldbefehl und stellen eine Korrektur ein. Beginnt die Seitenzählung etwa erst auf der dritten Seite, stellen Sie einen Korrekturwert von „-2“ ein. Sollten sich in Ihrem Text Seiten befinden, die keine Nummerierung erfordern,  so wählen Sie für diese Seite wiederrum aus den Formatvorlagen eine Vorlage aus, die keine Fußzeile mit eingefügten Seitenzahlen aufweist. Die Nummerierung wird hierbei nicht eingeblendet, im Hintergrund jedoch weitergeführt.

Fußnoten

Neben den Seitenzahlen eignet sich die Fußzeile für die Darstellung einzelner Fußnoten, die in Ihrem Text dargestellt werden. Diese können Sie wieder über das Menü „Einfügen“ erstellen. Die betroffene Stelle wird fortlaufend von OpenOffice nummeriert, während die genaue Beschreibung der Fußnote in der Fußzeile aufzufinden ist.

Formatierungen einzelner Textpassagen in OpenOffice

Überschriften

Überschriften für Ihre einzelnen Kapitel können Sie mit der Absatzvorlage „Überschrift 1“ definieren. Nach erfolgter Definition werden diese automatisch in Ihr vorher erstelltes Inhaltsverzeichnis übernommen.  Unterkapitel können Sie dementsprechend mit der Vorlage „Überschrift 2“ usw. auszeichnen.

OpenOffice Autokorrektur

Ihr Text wird von der integrierten Autokorrektur auf korrekte Schreibweise überprüft. Auf Fehler macht Sie das Programm mit einer entsprechenden Markierung („OpenOffice“) aufmerksam.  Achten Sie hierbei insbesondere darauf, dass in der unteren OpenOffice-Leiste die richtige Sprache für Ihren Text eingestellt ist.

Anhänge

Anhänge, wie Quellen- oder Bildverzeichnisse können wie oben beschrieben eigene Formatvorlagen zugewiesen werden.

Der finale Text

Nach dem Abschluss der Text- und Formatierungsarbeit können Sie Ihren Text mit einem einfachen Mausklick in der oberen Menüleiste in einem PDF-Dokument ausgeben lassen. Beachten Sie hierbei, dass sich das PDF-Ergebnis nicht weiter bearbeiten lässt. Sollte Ihnen im Nachhinein noch ein Fehler oder Ähnliches auffallen, bearbeiten Sie die ursprüngliche OpenOffice-Datei und erstellen Sie daraus ein neues PDF – Dokument.

Microsoft Office oder eine kostenlose Alternative?

Microsoft Office war lange Zeit die unangefochtene Nummer Eins bei Büro-Software. Inzwischen gibt es aber zahlreiche Alternativen, die man sich kostenlos herunterladen kann. Was nutzt ihr lieber? Nehmt an unserer Umfrage teil und erfahrt, wie die anderen Leser abgestimmt haben!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung