Welche OpenVPN-Ports freigeben? – Einfach erklärt

Robert Schanze

Wenn ihr die freie Software OpenVPN zum Aufbau eines VPN nutzen wollt, müsst ihr die richtigen Ports freigeben. Hier findet ihr eine Liste, welche das sind.

Welche OpenVPN-Ports freigeben? – Einfach erklärt

OpenVPN-Ports

Damit ihr OpenVPN für ein VPN nutzen könnt, müsst ihr folgende Portfreigaben im Router einrichten, also auf eure feste IP-Adresse umleiten. Bei Speedport-Routern ist die Portweiterleitung unter Umständen nicht so einfach.

Sofern ihr eine Firewall nutzt, müsst ihr die Portfreigaben unter Umständen auch dort extra freigeben, damit der Port nicht blockiert wird.

Port Protokoll
1194 UDP
443 TCP
943 TCP

Erklärung:

  • Standardmäßig wird UDP 1194 genutzt. Oft blockieren Server den Port allerdings.
  • Optional könnt ihr dann TCP 443 freigeben – der Standard-Port für HTTPS-Verbindungen über SSL/TLS (verschlüsselt).
  • Am Port TCP 943 erwarten Webserver in der Regel bestimmte Anfragen.

Fazit: UDP-Port 1194 oder TCP-Port 443 sollte für OpenVPN genügen. Falls es nicht funktioniert, gebt alle drei frei.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • 19 Fonts, die der Albtraum eines jeden Designers sind

    19 Fonts, die der Albtraum eines jeden Designers sind

    Wer Plakate entwirft, braucht auch die passende Schriftart dazu. Im Internet findet man auf Seiten wie „1001fonts“ massig kreative Fonts. Manchen davon sind allerdings so schrecklich, dass jeder Designer Albträume bekommen dürfte. Wir zeigen euch einige davon – viel Spaß.
    Robert Kägler
  • YouTube-Kindersicherung: Sicheren Modus aktivieren und deaktivieren

    YouTube-Kindersicherung: Sicheren Modus aktivieren und deaktivieren

    YouTube-Videos bieten Unterhaltung für ein ganzes Leben, aber manche Filme sind einfach nicht für Kinder geeignet. Aus diesem Grund gibt es auf YouTube den „eingeschränkten Modus“. Diese „YouTube-Kindersicherung“ könnt ihr aktivieren, um Kindern einen einigermaßen sicheren Zugang zu gewähren. Doch Vorsicht – das ist leicht zu umgehen!
    Marco Kratzenberg
  • XAMPP Portable

    XAMPP Portable

    Mit XAMPP kann man auf einem Windows-PC einen eigenen Apache-Webserver aufsetzen und damit selbst Dateien anbieten oder beispielsweise in der PHP-Umgebung eigene Webseiten testen. Das Paket bietet u.a. PHP, MySQL und Perl.
    Marco Kratzenberg
* gesponsorter Link