Waren Laptops früher nur Geschäftsleuten und HighTech-Cracks vorbehalten, sind Notebooks inzwischen weit verbreitet. Wie bei einem normalen PC kommt man bei der Benutzung eines Notebooks an einem Punkt, an welchem der Laptop zu langsam ist. Mit einigen Tricks und Handgriffen ist es dabei möglich, der Laptop beschleunigen zu lassen.

Natürlich ist der einfachste Weg, den Laptop schneller zu machen eine Aufrüstung, z. B. durch den Einbauen eines neuen Prozessors oder einer Grafikkarte. Da diese Methode der Laptopbeschleunigung jedoch mit wesentlichen Kosten verbunden ist, sollte man zunächst einige kostenfreie Tipps zum Beschleunigen des Notebooks anwenden. Möchte man in ein Notebook investieren, lohnt sich in erster Linie der Einbau einer SSD-Festplatte.

Bei der Verwendung von Laptops gilt generell, dass die Lüftung stets freigehalten werden soll. Häufig bietet es sich an, den Laptop noch für eine Runde Facebook oder das bequeme Anschauen eines Films mit ins Bett oder auf das Sofa zu nehmen. Liegt das Notebook auf der Matratze, ist das zwar recht bequem, doch wird die Lüftung dadurch verdeckt. Durch das dauerhafte Verdecken, sowie Verstauben der Lüftung wird die Leistungsfähigkeit des Laptops auf lange Sicht hin verringert. Der Markt hat inzwischen reagiert, so dass ihr in diesem Fall auf spezielle Laptop-Tische zurückgreifen könnt.

Mit diesen Tools könnt ihr euren Rechner beschleunigen:

Bilderstrecke starten(17 Bilder)
Windows schneller machen: Die besten Tools

Laptop beschleunigen: Alte und nicht benötigte Daten löschen

Eine weitere Methode, mit der sich ein Laptop schneller machen lässt, ist das komplette Formatieren der Festplatte und Neuaufsetzen des Systems. Auf diesem Wege werden störende Anwendungen und Speed-Bremsen von der Festplatte ausradiert. Da hierbei jedoch der gesamte Festplatteninhalt gelöscht wird, sind auch persönliche Dokumente, Spielstände von Games und weitere privaten Daten entfernt. Darüber hinaus muss das System je nach Voreinstellung mit mehr oder weniger hohem Zeiteinsatz wieder eingerichtet werden. Diese Methode eignet sich also nur für Laptop-Besitzer, die ein Backup ihrer Daten angefertigt haben und zudem Geduld und Motivation mitbringen, den Laptop von Null auf wieder einzurichten.

Tools zum Laptop beschleunigen: Defragmentieren und Datenbereinigung

Wer nicht den gesamten Festplatteninhalt löschen möchte und dennoch das ein oder andere Prozent Speed aus seinem Laptop herausholen will, sollte zumindest nicht benötigte Programme und Speicherfresser löschen. Hierzu ruft ihr über das Windows-Startmenü die Systemsteuerung auf und öffnet dort das Menü „Programm deinstallieren“.

Noch mehr Tipps zum PC-Tuning gibt es in unserem Video:

Windows 10 schneller machen (unsere besten Tipps)

In der nun erscheinenden Liste werden alle Programme aufgeführt. Anwendungen, die seit Wochen auf der Festplatte verstauben und nicht mehr genutzt werden, können hier mit einem Mausklick entfernt werden. Zudem sollte über das Windowsstartmenü „Zubehör -> Systemprogramme“ eine Datenbereinigung und Defragmentierung durchgeführt werden. Erstere entfernt Datenleichen von der Festplatte, die nicht mehr verwendet werden. Die Defragmentierung bringt installierte Daten in Reih´ und Glied, so dass ein schnellerer Zugriff ermöglicht wird. Mit diesen beiden Windows-internen Lösungen hat man zwei kostenlose Anwendungen, mit denen sich der Laptop schneller machen lässt.

Wer auf mühsame Handarbeit verzichten will, sollte einen Blick in das Tool TuneUp Utilities werfen. TuneUp besitzt verschiedene Lösungen, um den Laptop beschleunigen zu können, z. B. durch eine umfangreiche Ressourcenanalyse oder Festplattenreinigung. Auch der CCleaner ist eine bewährte Lösung, um den Laptop von Datenmüll zu befreien und somit mehr Speed aus dem Notebook herauszuholen. Mit diesen Maßnahmen können wir alle Systeme und auch Windows 8 und Windows 7 schneller machen.

Zum Thema: Screen Sharing - Laptop und TV-Bild teilen: So geht's