Autostart-Programme hinzufügen, entfernen und deaktivieren (Windows 10, 7, 8) – so geht's

Robert Schanze

In Windows 10 und 7 könnt ihr bestimmte Programme automatisch beim Systemstart öffnen lassen. Oder ihr entfernt überflüssige Programme, die bereits automatisch gestartet werden. Wir zeigen, wie das geht.

Unser Video zeigt euch das Wichtigste, was ihr über den Windows-10-Autostart wissen müsst:

Windows 10: Autostart Programme.

Inhalt

  1. Welche Autostart-Programme soll ich deaktivieren?
  2. Windows 10
  3. Windows 7
  4. Windows 8

Welche Autostart-Programme sollte ich deaktivieren?

Schaut euch zunächst die Autostart-Programme an:

  • Windows 10: Drückt die Tastenkombination Shift + Strg + Escape, um den Task-Manager zu öffnen. Wechselt in den Reiter Autostart.
  • Windows 7 und 8: Öffnet das Startmenü, tippt msconfig ein und drückt Enter, um die Systemkonfiguration zu starten. Wechselt in den Reiter Systemstart.

In der Liste seht ihr alle Programme, die automatisch mit Windows starten. Wenn ihr euch unsicher seid, welche Programme ihr aus dem Autostart entfernen könnt, macht Folgendes:

  1. Klickt mit der rechten Maustaste auf einen Eintrag und wählt Online suchen aus.
  2. Windows öffnet dann euren Browser und sucht im Internet nach der EXE-Datei und seiner Bezeichnung.
  3. Darunter findet ihr dann gegebenenfalls eine Antwort.
  4. Alternativ googelt ihr manuell nach dem jeweiligen Autostart-Programm und ob es gebraucht wird.

Wenn ihr immer noch unsicher seid, solltet ihr das Programm sicherheitshalber aktiviert lassen. Alternativ könnt ihr aber auch ein Backup erstellen und dann einfach ausprobieren, welche Autostart-Programme sich gefahrlos deaktivieren lassen. In der Regel aktiviert Windows die Programme automatisch wieder, die zwangsläufig benötigt werden.

Bilderstrecke starten
12 Bilder
Unsere 12 besten Tipps für Windows 10.

Windows 10

Windows führt die Programme im Autostart-Ordner bei jedem Systemstart automatisch aus. So könnt ihr weitere Programme hinzufügen.

Programme dem Autostart-Ordner hinzufügen

  1. Drückt die Tastenkombination Windows + R.
  2. Gebt im Ausführen-Dialog shell:startup ein und bestätigt.
  3. Euer Autostart-Ordner öffnet sich. Alle dort enthaltenen Programme startet Windows automatisch beim Systemstart.
  4. Ihr nehmt ein neues Autostart-Programm auf, indem ihr es aus dem Startmenü per Drag & Drop in den Autostart-Ordner zieht.
  5. Dadurch erstellt Windows eine Verknüpfung zu dem Programm (in unseren Beispiel OneNote).
  6. Windows startet nun bei jedem Systemstart dieses und alle weiteren Programme im Autostart-Ordner.

Autostart-Programme deaktivieren

  1. Klickt mit der rechten Maustaste auf die Taskleiste und wählt den Eintrag Task-Manager aus.
  2. Im Tab Autostart seht ihr eine Liste mit allen Autostart-Programmen.
  3. In der Spalte Status seht ihr, welche Autostart-Programme aktiviert sind.
  4. Die Spalte Statusauswirkungen zeigt, wie groß die Startverzögerung ist. „Hoch“ steht für die größte Verzögerung.
  5. Um den Autostart eines Programms zu hindern, klickt ihr mit der rechten Maustaste darauf und wählt Deaktivieren aus.

Windows 7

Autostart-Ordner verwalten und bearbeiten

Ihr könnt auch manuell Programme in den Autostart-Ordner von Windows 7 kopieren. Dazu braucht ihr aber dessen Speicherort. Windows 7 unterscheidet zwischen zwei Autostart-Ordnern:

  • den Autostart-Ordner für „Alle Benutzer“
    C:\ProgramData\Microsoft\Windows\Start Menu\Programs\Startup
  • den Autostart-Ordner für den derzeitigen Benutzer
    C:\Benutzer\BENUTZER\AppData\Roaming\Microsoft\Windows\Startmenu\Programme\Autostart
    Hinweis: Statt BENUTZER gebt ihr euren Profil-Ordner unter Windows 7 an.
Tipp: Den zweiten Ordner könnt ihr schnell öffnen, indem ihr die Tastenkombination Windows + R drückt, shell:startup eintippt und Enter drückt.

Wenn ihr bestimmte Programme mit Windows 7 automatisch starten lassen wollt, kopiert ihr die entsprechenden Programm-Verknüpfungen einfach in einen der beiden Ordner. Wenn ihr mehrere Benutzer-Konten auf dem PC habt, bei denen jeweils die gleichen Autostart-Programme beim Windows-Start laden sollen, wählt ihr den Ordner für „Alle Benutzer“. Wenn die Autostart-Programme nur für euren Account starten sollen, wählt ihr den individuellen Benutzer-Ordner für den Autostart aus.

Hinweis: Windows 7 zeigt die Inhalte beider oben genannter Autostart-Order im Startmenü unter dem gleichen Ordner Autostart an.

Autostart-Programme deaktivieren

  1. Drückt die Tastenkombination Windows + R. Der Ausführen-Dialog öffnet sich.
  2. Tippt ein msconfig und bestätigt mit der Eingabetaste. Die Systemkonfiguration wird angezeigt.
  3. Klickt im Fenster auf den Tab Systemstart.
  4. Untersucht die Liste nach Programmen. Manchmal sind die Namen recht kryptisch und schwer zuzuordnen. Zieht daher die Spalten auseinander bei Systemstartelement, Hersteller, Befehl und Ort, um die jeweils vollständigen Programm-Informationen zu sehen.
  5. Entfernt das Häkchen vor einem Programm, um dessen Autostart zu deaktivieren.

Windows 8

In Windows funktioniert der Autostart-Ordner wie in Windows 7.

Programme zum Autostart hinzufügen

  1. Öffnet den Autostart-Ordner, indem ihr die Tastenkombination Windows + R drückt, shell:startup eintippt und Enter drückt.
  2. Fügt hier alle Programmverknüpfungen ein, die ihr mit Windows 8 automatisch starten lassen möchtet.
  3. Löscht entsprechende Verknüpfungen, wenn ihr diese Programme nicht beim Start ausführen wollt.

Programme zum Autostart hinzufügen

Autostart-Programme, die ihr nicht in dem obigen Autostart-Ordner findet, sind in der Systemkonfiguration „msconfig“ gelistet:

  1. Drückt die Tastenkombination Strg + Shift + Escape, um den Task-Manager zu öffnen.
  2. Im Reiter Autostart seht ihr alle Autostart-Programme.
  3. Entfernt das Häkchen vor den jeweiligen Einträgen, die ihr deaktivieren möchtet.

Was haltet ihr von der Namensänderung von Windows 9 auf Windows 10?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA WINDOWS

  • Windows 10, 8 und 7: Backup-Image erstellen & wiederherstellen – so geht's

    Windows 10, 8 und 7: Backup-Image erstellen & wiederherstellen – so geht's

    In Windows lässt sich ein komplettes Image-Backup der Festplatte erstellen – das sogenannte Systemabbild. Im Gegensatz zu Wiederherstellungspunkten wird dabei die gesamte Festplatte inklusive Windows und Einstellungen als Backup-Image speichert und kann zur Not wiederhergestellt werden. Wir zeigen, wie ihr ein Image-Backup mit der integrierten Windows-Systemwiederherstellung und mit dem Drittanbieter-Programm Paragon...
    Robert Schanze 29
  • Windows-Update abbrechen per CMD – so geht's

    Windows-Update abbrechen per CMD – so geht's

    Wenn Windows mal wieder zu einem ungünstigen Zeitpunkt ein Update herunterlädt, könnt ihr das mit einem Befehl in der Eingabeaufforderung (CMD) schnell abbrechen. Wir zeigen, wie das geht.
    Robert Schanze 1
  • Rufus

    Rufus

    Mit Rufus kann man schnell und einfach bootbare USB-Laufwerke erstellen. Alle nötigen Optionen enthält das Freewareprogramm in einer kleinen Datei.
    Marco Kratzenberg
* gesponsorter Link