Apple Watch: Die erfolgreiche Smartwatch soll Siris bester Freund werden

Holger Eilhard

Vor einigen Wochen präsentierte Apple bereits ein nützliches Feature, welches die Nutzung von Siri auf der Apple Watch verbessern soll. Statt ein „Hey Siri“ in die Smartwatch zu sprechen oder die Krone zu drücken, soll mit watchOS 5 in Zukunft eine einfache Handbewegung zur Aktivierung genügen.

watchOS 5: „Hey Siri“ nicht länger nötig

Mit „Raise To Speak“ verspricht Apple eine einfachere Möglichkeit, den digitalen Assistenten Siri zu aktivieren. Einmal aktiviert, genügt ein Heben des Armgelenks, um den Assistenten aufzurufen. Fehlte das Feature in den ersten beiden Beta-Versionen von watchOS 5 zunächst, können erste Tester die Funktion nun laut 9to5Mac überraschend ohne ein weiteres Software-Update testen. Voraussetzung dafür sind die Beta-Versionen von iOS 12 auf dem iPhone und watchOS 5 auf der mit dem Smartphone gekoppelten Apple Watch.

Bilderstrecke starten(6 Bilder)
Apple Watch mit watchOS 6: Zifferblatt der Series 5 auch für andere Smartwatches bestätigt

Die neue Methode zum Aktivieren von Siri ist noch nicht für alle Tester verfügbar, ein Blick in die Einstellungen auf der Smartwatch unter Einstellungen > Allgemein > Siri sollte aber darüber Auskunft geben. Ist „Raise To Speak“ aktiviert kann der Assistent durch einfaches Anheben der Apple Watch und einem folgenden Befehl aktiviert werden; das bislang übliche „Hey Siri“ kann in Zukunft entfallen.

Seit der Apple Watch Series 3 kann die Smartwatch erstmals mit einer Sprachausgabe auf die Siri-Anfragen antworten:

Apple Watch Series 3.

„Raise To Speak“: Ungewünschtes Aktivieren von Siri

Das neue Feature hat aber auch seine Tücken, wie 9to5Mac bei ersten Tests im Alltag herausfinden musste. So wurde Sprachassistent etwa auch dann aktiv, wenn dies nicht gewünscht war. Siri fühlte sich angesprochen, da eine einfache Handbewegung genügte.

Besitzer einer Apple Watch Series 3 werden standardmäßig dank der Sprachausgabe der Smartwatch über die Aktivitäten von Siri auf dem Laufenden gehalten. Derartige Fehltritte werden also hoffentlich schnell bemerkt. Wer ein älteres Modell der populären Smartwatch nutzt, sollte also derzeit noch vorsichtig mit „Raise To Speak“ umgehen.

Apple testet das Feature derzeit lediglich in einer nur für Entwickler verfügbaren Vorschau von watchOS 5. Im Gegensatz zu den öffentlichen Beta-Tests von macOS, iOS oder tvOS gibt es kein derartiges Programm für watchOS. Bis zur finalen Version von watchOS 5 hat Apple noch genügend Zeit, um die Erkennung der Armbewegung und Bearbeitung von etwaigen Befehlen für Siri zu optimieren.

Quelle: 9to5Mac

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung