Der Windows Editor ist seit etlichen Betriebssystem-Versionen sowie in Windows 10 standardmäßig vorinstalliert. Wir erklären euch, was ihr damit machen könnt und was der Unterschied zum Editor Notepad ist.

 

Windows 10

Facts 

 

Windows Editor – Texteditor

Der Editor ist bereits seit Windows 95 im Betriebssystem installiert. Mit ihm könnt ihr einfache Textdateien mit TXT-Endung öffnen. Allerdings lassen sich oft auch Folgende Formate mit dem Texteditor öffnen:

Wie ihr ihn in Windows 10 öffnet, erklären wir im Folgenden.

Bilderstrecke starten(61 Bilder)
Die 60 dümmsten & lustigsten Fehlermeldungen von Windows, macOS & Co.

Windows 10: Notepad & Editor öffnen

Auch in Windows 10 ist der Editor enthalten. Ihr könnt ihn öffnen, indem ihr das Startmenü öffnet und nach Editor sucht. Alternativ könnt ihr auch Wordpad suchen. Windows 10 zeigt dennoch als Suchergebnis den Editor an. Denn ab Windows 7 ist der Editor und Notepad für Windows das Gleiche. Es sei denn ihr habt ein Drittprogramm installiert, wie Notepad++, das aufgrund seiner Funktionen eine hervorragende Alternative zum Windows-Standard-Programm ist. Zu den besonderen Funktionen zählen eine Zeilennummerierung sowie eine kleine Karte (Map), die euch den Inhalt der Textdatei an der rechten Seite scrollbar anzeigt. Das erleichtert die Orientierung vor allem in großen Code-Dateien. Des Weiteren zeigt er Programmier-Formatierungen farbig hinterlegt an, was für Software-Entwickler hilfreich ist.

Windows Editor: Alternativen

Die besten Alternativen zum Windows-Editor sind:

Ihr solltet Verschiedene ausprobieren. Manchmal findet man seinen Lieblings-Editor nicht gleich auf Anhieb. Uns gefällt Notepad++ bislang am besten. Lest zudem, wie ihr PUB-Dateien öffnen und bearbeiten und ein Word-Dokument öffnen, bearbeiten und speichern könnt.

Wie sehen eure Erfahrungen mit Windows 10 aus?

Robert Schanze
Robert Schanze, GIGA-Experte für Windows, Android, Linux und Software.

Ist der Artikel hilfreich?