ini-Datei öffnen, erstellen und bearbeiten

Martin Maciej

Bei der Arbeit mit Windows findet man Dateien mit unzähligen Endungen wieder. Viel verbreitet sind Dateien mit der Endung „ini“. Hierbei handelt es sich um eine „Initialisierungsdatei“, also einen Inhalt, der Einstellungen, zum Beispiel für den Start eines Spiels, bereithält.

Auf diese Datei wird beim Start eines Programms oder Spiels zurückgegriffen. Ohne große Umwege könnt auch ihr eine ini-Datei öffnen, bearbeiten und sogar selbst erstellen.

Editor herunterladen*

ini-Datei öffnen, erstellen und bearbeiten mit kostenlosen Programmen

Bilderstrecke starten(20 Bilder)
Windows-Jokes, die dich zum Lachen und dann zum Weinen bringen werden

Alles, was ihr zum Öffnen einer ini-Datei benötigt, ist ein handelsüblicher Texteditor. Hier könnt ihr auf zahlreiche kostenlose Möglichkeiten, wie den Windows-eigenen Editor oder Notepad++ zurückgreifen. Um eine ini-Datei zu öffnen, führt einen Doppelklick auf den Eintrag durch und wählt dann den von euch gewünschten Editor aus. Im Editor könnt ihr die Datei dann bearbeiten und zum Beispiel Variablen verändern. In der ini-Datei kann zum Beispiel angegeben werden, in welcher Auflösung ein Programm starten soll oder welche Sprache angezeigt wird. Beispiele für Windows-eigene Dateien dieser Art sind desktop.ini und boot.ini.

Der Texteditor Notepad++ kann viele Dateien, darunter auch ini-Dateien, öffnen. Screenshot: Notepad++.

Ähnliche Tipps:

Mit diesem Video-Tipp könnt ihr den Datei-Explorer mit Arbeitsplatz unter Windows öffnen:

Windows 10: Datei-Explorer immer mit Arbeitsplatz öffnen.

Vorsicht beim Bearbeiten einer ini-Datei

Änderungen in diesen Dateien sollten nur versierte Nutzer durchführen. Falsche Einträge können dazu führen, dass ein Programm nicht mehr richtig startet oder fehlerhaft ausgeführt wird. Vor der Bearbeitung empfiehlt es sich daher, eine Sicherheitskopie der entsprechenden ini-Datei zu erstellen. Funktioniert ein Programm nach der Bearbeitung nicht mehr richtig, könnt ihr die veränderte ini-Datei löschen und den ursprünglichen Zustand aus dem Backup wiederherstellen.

Wie sehen eure Erfahrungen mit Windows 10 aus?

Windows 10 ist seit Ende 2015 am Markt, inzwischen sind bereits zahlreiche Nutzer auf das neueste Betriebssystem von Microsoft umgestiegen. Zählt ihr auch dazu? Und wie sehen eure Erfahrungen mit Windows 10 aus? Voll zufrieden, eher nicht so begeistert oder habt ihr es etwa wieder deinstalliert? Lasst es uns in der folgenden Umfrage zu Windows 10 wissen!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung