In Windows 10 kann es passieren, dass die Datenträgerauslastung immer bei 100 Prozent liegt. Das kann Windows langsam machen oder eure Festplatte beschädigen. Wie ihr das Problem löst, zeigen wir euch hier auf GIGA.

 

Windows 10

Facts 

Eine Datenträgerauslastung von 100 Prozent ist langfristig schädlich für das Betriebssystem. Denn dadurch wird der Datenträger (SSD, Festplatte) permanent beschrieben oder gelesen, was zu Leistungseinbußen führt, sodass Windows 10 langsam wird und träge reagiert. Außerdem kann der Datenträger zu schnell verschleißen. Ihr seht das Problem, wenn ihr den Taskmanager öffnet unter dem Tab Prozesse.

Die Datenträgerauslastung ist etwas anderes als die CPU-Auslastung. Aber auch die dort beschriebenen Prozesse können Schuld sein und die Auslastung verringern, etwa der Windows Installer Modules Worker (TiWorker.exe):

Bilderstrecke starten(3 Bilder)
Lösung zu Windows Installer Modules Worker (TiWorker.exe)

Lösung: 100 Prozent Datenträger-Auslastung in Windows 10 reduzieren

Wenn ihr Windows 10 gerade neu installiert habt, kann die Datenträgerauslastung für eine bestimmte Zeit normal sein: Windows aktualisiert viele Dateien und arbeitet anfangs auch im Hintergrund viel. Wenn sich der Zustand nach Stunden aber nicht ändert, läuft irgendetwas nicht richtig.

Geht unsere Liste Punkt für Punkt durch und schaut jedes Mal, ob die Datenträger-Auslastung wieder auf ein vernünftiges Niveau abgesunken ist. Falls nicht, geht ihr die Liste weiter durch:

Wie sehen eure Erfahrungen mit Windows 10 aus?

Robert Schanze
Robert Schanze, GIGA-Experte für Windows, Android, Linux und Software.

Ist der Artikel hilfreich?