Ein Windows-Update ohne Probleme ist kein Windows-Update – so fühlt es sich zumindest an. Eine Softwareaktualisierung des Betriebssystems scheint den Rechner diverser Nutzer unfassbar stark auszubremsen. Doch wie kann man sich davor schützen? GIGA hat alle Infos für euch. 

 

Windows 10

Facts 

Windows 10: Edge-Update sorgt für Probleme

Die Vorstellung des neuen Edge-Browsers mit Chromium-Unterbau ist inzwischen zwar schon einige Zeit her, Probleme scheint es aber dennoch zu geben, wie Computerbild berichtet. Nutzer aus dem Microsoft-Forum klagen darüber, dass das Windows-Update, welches den Edge-Browser auf die neue Version aktualisiert, dafür gesorgt hat, dass sie ihren PC quasi nicht mehr nutzen können. Nach der Softwareaktualisierung sei die Performance so stark in den Keller gegangen, dass sowohl das Hochfahren dreimal so lange wie üblich dauert und auch das Öffnen von neuen Fenstern oder Programmen erst mit einigen Sekunden Verzögerung umgesetzt wird.

„Kein Problem“, werden sich jetzt wahrscheinlich einige Nutzer denken. „Mit wenigen Handgriffen kann das Update ja ganz einfach wieder deinstalliert werden“. Doch das ist bei der Version KB4559309 nicht der Fall, wie PaulWaite1 im Forum berichtet. Versucht der Nutzer das Edge-Update zu deinstallieren, wird ihm angezeigt, dass es sich hierbei um ein essenzielles Update handelt, das nicht deinstalliert werden kann.

Günstigen Preis für Windows 10 auf Idealo finden

Hoffen wir mal, dass sich die Update-Problematik mit Windows 10X bessert. Wir konnten bereits einen ersten Blick auf das neue Windows werfen:

Windows 10X angetestet: Sieht so die Zukunft von Windows aus?

Fehlerhaftes Windows-Udpate: So könnt ihr den Fehler umgehen

Wer das Update bereits installiert und von den Problemen betroffen ist, schaut erstmal in die Röhre. Microsoft hat zwar bereits bestätigt, dass das Problem untersucht wird – wann man mit einer Lösung rechnen kann, ist jedoch nicht bekannt. Wem das Edge-Update hingegen noch nicht automatisch aufs System aufgespielt wurde, kann sich mit einem kleinen Trick behelfen: den neue Edge-Browser manuell installieren. Nachdem ihr das gemacht habt, wird der neue Browser von Windows 10 erkannt und das fehlerbehaftete Update wird nicht heruntergeladen.

Robert Kohlick
Robert Kohlick, GIGA-Experte für Gaming-Hardware, -PCs und -Laptops.

Ist der Artikel hilfreich?