Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Apps & Downloads
  4. Hardware-News, Deals, Tests & Tipps auf GIGA
  5. Windows 10/11: Energieoptionen öffnen & einrichten

Windows 10/11: Energieoptionen öffnen & einrichten


Anzeige

Hier zeigen wir, wie ihr die Energieoptionen in Windows 10 und 11 öffnet und wie ihr einen der drei verfügbaren Modi „Ausbalanciert“, „Energiesparmodus“ und „Höchstleistung“ einstellt.

Energieoptionen öffnen in Windows 10 und 11

  1. Drückt die Tastenkombination Windows + R, um das Ausführen-Fenster zu öffnen.
  2. Tippt powercfg.cpl ein und drückt Enter, um die Energieoptionen zu öffnen.
Anzeige
Bildquelle: GIGA
Bildquelle: GIGA

Alternativ öffnet ihr „Einstellungen > System > Netzbetrieb und Energiesparen“. Klickt in der rechten Fensterhälfte unter „Verwandte Einstellungen“ auf „Zusätzliche Energieeinstellungen“.

Anzeige

Wie viel Energie verbrauchen Amazon Echo, Philipps Hue und Co.:

Energieoptionen einrichten

Folgende Energiesparmodi könnt ihr aktivieren:

  • Ausbalanciert (voreingestellt): Es wird der beste Mittelweg zwischen Stromverbrauch und Leistung eingestellt.
  • Energiesparmodus: Reduziert den Stromverbrauch des PCs, sofern möglich.
  • Höchstleistung: Volle Leistung wird priorisiert. Stromverbrauch kann erheblich steigen.
Anzeige

Standard-Werte wiederherstellen

Um die voreingestellten Standardwerte der Energieoptionen wiederherzustellen, geht ihr so vor:

  1. Öffnet wie oben beschrieben die Energieoptionen.
  2. Klickt neben „Ausbalanciert (empfohlen) auf den blauen Link „Energiespareinstellungen ändern“.
  3. Klickt auf den Schriftzug „Standardeinstellungen für diesen Energiesparplan wiederherstellen“.

Powercfg: Energieoptionen mit Eingabeaufforderung verwalten

Ihr könnt auch die Eingabeaufforderung nutzen, um die Energieoptionen zu verwalten:

  1. Öffnet die Eingabeaufforderung mit Administratorrechten.
  2. Mit dem Befehl powercfg /? seht ihr eine Übersicht aller verfügbaren Optionen der Energieverwaltung.

Bericht, welche Hardware den meisten Strom verbraucht

  1. Gebt powercfg –energy ein, um einen Energiebericht über die aktiven Einstellungen zu erhalten.
  2. Windows speichert den Bericht in einer HTML-Datei namens „energy.html“ unter C:\ .
  3. So könnt ihr analysieren, welche Komponenten in einem Rechner am meisten Strom verbrauchen.

Batterie-Informationen abfragen

  1. Ausführliche Informationen über die eingebaute Laptop-Batterie gibt es mit dem Befehl powercfg /batteryreport.
  2. Sie wird auch unter C:\ mit dem Namen „battery-report.html“ gespeichert.

Der Batteriereport gibt Informationen über:

  • Maximalkapazität einer ungenutzten Batterie (Design Capacity) in mWh
  • Aktuelle Maximalkapazität (Full Charge Capacity)
  • Hersteller der Batterie
  • Evtl. Seriennummer

Lebensdauer der Batterie berechnen

  1. Mit dem CMD-Befehl powercfg –report erhaltet ihr eine ausführliche Übersicht über alle vergangenen Ladezyklen der Laptop-Batterie.
  2. Anhand dieser Werte errechnet Windows die voraussichtliche Lebensdauer der Batterie.
  3. Je nach Prozessornutzung, WLAN-Aktivität und Einstellungen am PC kann dieser Wert abweichen und die Battierelebensdauer verkürzen.

In der folgenden Übersicht findet ihr weitere sinnvolle und hilfreiche Funktionen von „powercfg“ für die Verwaltung der Energieoptionen unter Windows 11, 10, 8 und 7:

/?Alle verfügbaren Optionen auflisten
/lEnergieschema auflisten
/q <SCHEMA_ID>Inhalt eines Energieschmeas ausgeben
/xWerte im aktuellen Energieschema ändern:
  • Monitor-timeout-ac <x>
  • Monitor-timeout-dc <x>
  • Disk-timeout-ac <x>
  • Disk-timeout-dc <x>
  • Standby-timeout-ac<x>
  • Standby-timeout-dc<x>
  • Hibernate-timeout-ac<x>
  • Hibernate-timeout-dc<x>
Für x wird jeweils ein Wert für Minuten eingegeben
/changename<SCHEMA_ID,NAME>Namen des Energieschemas ändern
/delete<SCHEMA_ID>Schema löschen
Anzeige

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige