DECT-Repeater – drei Repeater im Test

Norman Volkmann 1

Mit einem DECT-Repeater erhöht ihr die Signalstärke eures schnurlosen Festnetztelefons. Wenn ihr beim Telefonieren also nicht sitzen bleiben wollt, lohnt sich eine Anschaffung. Auf was ihr dabei achten müsst und welche Geräte etwas taugen, das verraten wir im Test.

DECT-Repeater – drei Repeater im Test
Bildquelle: Norman Chan.

Wer zu Hause ein schnurloses Festnetztelefon stehen hat, kennt das Problem: Man bewegt sich während des Gesprächs durch die ganze Wohnung oder Haus und auf einmal ist das Gespräch abgebrochen oder Empfang hörbar gestört. Mit einem DECT-Repeater wird dieses Risiko stark minimiert. Damit ihr euch bei der Vielzahl von Geräten orientieren könnt, haben wir drei gute DECT-Repeater rausgesucht und sie im Test gegeneinander antreten lassen.

Was ist DECT? Wir sagen es euch.

DECT-Repeater: Funktionsweise

Dicke Wände in der Wohnung sind der natürliche Feind für starke Signale. Wer also zu Hause ein Schnurlostelefon nutzt, kann diesem Problem mit einem DECT-Repeater entgegentreten. DECT steht dabei für „Digital Enhanced Cordless Telecommunications“ – moderne Telefone sind inzwischen mit dem Standard ausgerüstet. Ältere Telefone nutzten in der Vergangenheit die Standards CT1+ und CT2 – beide Standards dürfen allerdings seit 2008 nicht mehr genutzt werden. Viele Modelle müssen zur Nutzung einfach nur in die Steckdose gesteckt werden. Beim DECT-Repeater der AVM müsst ihr nur etwas länger auf die DECT-Taste drücken, damit sich der Signalverstärker mit einer Fritzbox verbindet und HD-Telefonie erlaubt. Ein großer Vorteil: Die DECT-Repeater sind in der Regel recht unauffällige kleine Boxen, die in der Wohnung kaum Aufmerksamkeit auf sich lenken sollten.

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Die 10 besten Android-Smartphones unter 400 Euro 2018.

DECT-Repeater in der Übersicht

AVM FRITZ!DECT Repeater 100 Gigaset Repeater 2.0 RTX DECT-Repeater
avmFritz!DECT
Gigaset
RTX-repeater
Preis 74,99 Euro 130,90 Euro 100 Euro
HD-Telefonie Ja Ja Nein
Vorteile
  • hohe Reichweite und Telefonie in HD-Qualität
  • Verschlüsselungstechnologie
  • vergleichsweise niedriger Preis
  • hohe Reichweite und Telefonie in HD-Qualität
  • Verschlüsselungstechnologie
  • einfache Installation (Bei Gigaset-Produkten)
  • gute DECT-Reichweite
  • Anschluss von bis zu 6 Repeatern an einer Basis
Nachteile
  • keine Verschlüsselung mit Geräten anderer Hersteller
  • Inbetriebnahme wird erschwert bei unterschiedlichen Telefon-Herstellern
  • höchster Preis im Test
  • Inbetriebnahme nicht sehr einsteigerfreundlich
  • keine HD-Telefonie
Jetzt bestellen jetzt kaufen * jetzt kaufen * jetzt kaufen *

DECT-Repeater-Fazit

Wer sich einen DECT-Repeater anschaffen will, der sollte vor dem Kauf vor allem auf sein Set-up acht geben. Wer als Router eine Fritzbox von AVM nutzt, der ist mit dem AVM Fritz!DECT sehr gut beraten. Allerdings können auch Nutzer anderer Router bedenkenlos zuschlagen – können dann aber auf manche Funktionen nicht zugreifen (Abhörsicheres Telefonieren). Dafür hat das AVM-Gerät allerdings den günstigsten Preis. AVM teilte uns zudem mit, dass den Abbrüchen, die einige Nutzer beklagten, mit einigen Software-Updates entgegengetreten wurden. Wir konnten selbst allerdings nicht testen, inwiefern diese Probleme komplett aus der Welt geschafft wurden. Der Gigaset-Repeater ist vermutlich das schlichteste Gerät der Reihe und bietet ein ebenso breites Spektrum an Funktionen. Dafür wird es allerdings an der Kasse etwas teurer.

Zum Thema:

FRITZ!Box als WLAN-Repeater nutzen

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

* Werbung