IPCONFIG in Linux? – so geht's

Robert Schanze

Unter Windows gibt es das Kommandozeilen-Programm ipconfig mit dem man schnell die IP-Adresse des PCs herausfinden kann. Wir zeigen in diesem Linux-Tipp, wie das in Linux mit einem ähnlichen Befehl geht.

„IPCONFIG“ in Linux starten – IFCONFIG

In Linux heißt das ebenbürtige Programm und der Terminal-Befehl „ifconfig“:

  1. Öffnet das Terminal und tippt ifconfig ein.
  2. In Linux Mint lautet das Netzwerk-Interface enp3s0.

  3. Daneben seht ihr hinter inet Adresse eure IP-Adresse des Rechners, genauer: der Netzwerkkarte.
  4. Hinter Hardware Adresse seht ihr die Mac-Adresse der Netzwerkkarte.

IP-Adresse und Co. festlegen

Beispiel: ifconfig enp3s0 192.168.178.12 netmask 255.255.255.0 broadcast 192.168.178.255 up

  • IP-Adresse wird auf 192.168.178.12 gesetzt.
  • Subnetzmaske wird auf 255.255.255.0 gesetzt.
  • Setzt die Broadcast-IP auf 192.168.178.255.

Unsere Top-Linux-Software für 2018:

Bilderstrecke starten
19 Bilder
Unsere Top-18 Linux-Software für 2018.

Erklärung der IFCONFIG-Werte

  • Link encap:Ethernet – Bedeutet, dass es es sich um ein Ethernet-Interface handelt
  • HWaddr d4:3d:xx:xx:xx:xx – Das ist die Mac-Adresse der Netzwerkkarte. Gewöhnlich beschreibt die erste Hälfte den Hersteller und die zweite die Netzwerkkarte selbst. Eine Mac-Adresse ist immer eindeutig.
  • inet addr – Die derzetige IP-Adresse der Netzwerkkarte.
  • Bcast – Zeigt die Broadcast-Adresse.
  • Mask – Die Subnetzmaske.
  • UP – Zeigt an, dass die Kernel-Module des Ethernet-Interfaces geladen wurden.
  • BROADCAST – Zeigt an, dass die Netzwerkkarte Broadcasting unterstützt. Wird benötigt, um eine IP-Adresse per DHCP erhalten zu können.
  • RUNNING – Das Interface ist bereit, Daten zu empfangen.
  • MULTICAST – Multicasting wird unterstützt. Erlaubt es einer Quelle ein Paket zu mehreren Empfängern zu senden, sofern diese das Paket erwarten und ähnlich wie eine Radiostation darauf eingestellt sind.
  • MTU (Maximum Transmission Unit) – Die max. Größe der Pakete, die von der Netzwerkkarte empfangen werden. Standard ist 1500.
  • Metric – Kann Werte annehmen von 0,1,2,3… . Je geringer die Zahl, desto mehr Priorität wird der Karte zugeordnet (falls man mehrere Netzwerkkarten nutzt).
  • RX Packete, TX Packete – Empfangene und übertragene Pakete. Bei einer Fehlerzahl von 0 wurden keine Pakete verloren. Wenn die Zahlen deutlich größer werden, kann ein Versagen der Netzwerkkarte oder der Verbindung vorliegen.
  • Kollisionen – Sollte idealerweise 0 sein. Wenn der Wert größer ist, kollidieren die Pakete und das Netzwerk ist höchstwahrscheinlich überlastet.
  • Sendewarteschlangenlänge – Bestimmt die Länge der Sendewarteschlange der Netzwerkkarte. Für langsame Geräte mit höherer Latenz (Modem, ISDN) wählt man in der Regel niedrigere Werte.
  • RX Bytes, TX Bytes – Zeigt die Gesamtmenge an Daten, die über die Netzwerkkarte gelaufen sind. Beide Werte steigen, wenn Netzwerk-Vekehr generiert wird.

Welches Betriebssystem findest du am besten? (Desktop)

Ich habe mit Windows 3.1 angefangen und finde Windows 7 immer noch sehr gut. Mittlerweile ist Linux Mint (Cinnamon) mein Favorit, da Windows 10 Wege geht, die ich nicht immer gut finde. Welches Betriebssystem findet ihr heute am besten?

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Windows 10: Ordneroptionen anpassen und einstellen - So geht's

    Windows 10: Ordneroptionen anpassen und einstellen - So geht's

    In den Ordneroptionen von Windows 10 könnt ihr einstellen, wie die Ordner in Windows 10 dargestellt werden, außerdem lassen sich verschiedene andere Anpassusngen vornehmen, z.B. wie ihr Dateien öffnet und welche Ordner standardmäßig angezeigt werden. In unserem Tipp des Tages zeigen wir euch, wie ihr die Windows-10-Ordneroptionen öffnet und welche Anpassungen ihr vornehmen könnt.
    Selim Baykara 7
  • Android Wear & Wear OS: Googles Betriebssystem für Smartwatches

    Android Wear & Wear OS: Googles Betriebssystem für Smartwatches

    Android Wear (jetzt Wear OS) ist Googles Software-Plattform für Wearables und Smartwatches, die im März 2014 angekündigt und im Zuge der Google I/O im Juni 2014 offiziell vorgestellt wurde. Neben Benachrichtigungen liefern Smartwatches auch weiterführende Informationen und Interaktionsmöglichkeiten per Touch- und Sprachsteuerung ans Handgelenk.
    Robert Kägler 2
  • GeoGebra

    GeoGebra

    Der GeoGebra Download verschafft euch ein kostenloses Mathematikprogramm unter anderem für Geometrie, Algebra, Statistik und Analysis, das sich besonders für Schüler und Studenten eignet.
    Marvin Basse
* gesponsorter Link