Neben den gut erkennbaren, meist gelben, Emojis nutzen viele Leute aber auch eine ganze Reihe an Text-Smileys, deren Bedeutung einem möglicherweise nicht gleich klar ist. Was der Verfasser mit den Smileys OwO und QwQ ausdrücken will, zeigen wir euch hier.

 

Netzkultur

Facts 

Video: Bucket List und weitere Begriffe – Wir erklären Netzjargon

Das bedeuten "Bratan", "Cringe", "tl;dr" und mehr – Netzjargon erklärt

Was bedeutet OwO und QwQ im Chat & Netz?

OwO und QwQ sollen eine Verniedlichung der gewöhnlichen Smileys O.O und Q.Q beziehungsweise o.o und q.q darstellen. Das kleine W in der Mitte steht dabei für gekräuselte Lippen oder eine Tierschnauze. Die Smileys drücken Folgendes aus:

  • OwO, owo: Überraschung, Verwunderung, blanker Gesichtsausdruck
  • QwQ, qwq: Weinen (häufig jedoch nicht im ernst gemeinten bzw. sogar witzigen Kontext)

Jetzt Emoji – Der Film auf Amazon Video anschauen

Beispiele für die Anwendung von OwO und QwQ

A: „Die Lösung, die du mir gegeben hast, funktioniert überhaupt nicht. @.@“
B: „OwO bei mir hat alles gepasst??“

A: „Krieg ich die hübsche Halskette von dir übers Wochenende ausgeliehen? :3“
B: „Ich weiß nicht, ich hänge sehr an ihr >.<“
A: „Och, büttttee! QwQ“

Bilderstrecke starten(29 Bilder)
28 Fakten über das Internet, die dich erstaunt zurücklassen werden

Achtung bei der Abkürzung OWO

Wie so häufig haben solche Buchstabenkombinationen auch eine Bedeutung als Abkürzung. Im Fall von OWO ist diese sogar äußerst explizit, weswegen man sie besser nicht mit dem Smiley verwechselt.

OWO steht als Abkürzung für „Oral Without“, übersetzt also „Oralverkehr ohne (Kondom)“. Sollte euch jemand im privaten Chat beispielsweise nach OWO fragen oder euch OWO anbieten wollen, meint er/sie mit Sicherheit nicht den niedlichen Smiley.

Was haltet ihr von den Text-Smileys? Findet ihr sie niedlich und werdet sie in Zukunft auch einsetzen oder könnt ihr das Gesicht einfach partout nicht erkennen. Schreibt es uns in den Kommentaren.

Zweitsprache Netzjargon: Was bedeuten diese Chat-Abkürzungen?

Foren, soziale Netzwerke und selbst die privaten Chats im Messenger sind gefüllt mit Abkürzungen und Akronymen. Die Hashtag-Kultur von heute trägt ebenfalls dazu bei, dass bei der Verständigung im Internet weiterhin gerne eine Abkürzung genommen wird. In diesem Quiz stellen wir euch auf die Probe: Seid ihr fit für Forenbeiträge, Bildbeschreibungen und Memes, die nur so vor OMGWTFBBQ strotzen?

Weißt du, wofür diese alltäglichen Dinge gedacht sind?

Thomas Kolkmann
Thomas Kolkmann, GIGA-Experte für Streaming, Hard- und Software sowie Retro-Stuff.

Ist der Artikel hilfreich?