Instagram: Bilder löschen oder archivieren– so geht’s

Marco Kratzenberg

Wer Instagram-Bilder löschen oder Videos entfernen will, der muss sich auf einiges an Arbeit einrichten. Es gibt keine schnelle Methode zum Löschen mehrerer Bilder und Videos und je nach genutzter Oberfläche ist es schwierig bis unmöglich. Alternativ könnt ihr stattdessen auch die Bilder archivieren. Wir zeigen euch beide Methoden…

In den Apps für Android, iOS und Windows geht’s, in der Weboberfläche im Browser nicht: Ihr könnt eure Instagram-Bilder löschen, wenn sie euch nicht mehr gefallen. Allerdings immer nur Bild für Bild und nicht auf einen Schlag. Und selbst dann sind pro Bild oder Video jedes Mal bis zu vier Klicks nötig.

Mit einem kleinen Trick könnt ihr auf Instagram coole Schriften nutzen:

Schriftarten für dein Instagram-Profil.

Instagram-Bilder löschen oder archivieren?

Wenn ihr eure Instagram-Bilder löschen wollt, müsst ihr bedenken, dass dann gleichzeitig auch der Beitrag und alle Kommentare und Likes darunter gelöscht werden. Aus diesem Grund gibt es auch die Möglichkeit, die Beiträge zu archivieren. Danach könnt nur noch ihr selbst diese Bilder sehen und sie tauchen unter eurem Profil nicht mehr öffentlich auf. Doch die Kommentare, Likes und Hashtags bleiben erhalten und ihr könnt den Beitrag später wiederherstellen.

So könnt ihr eure Instagram-Bilder löschen

  1. Tippt (bei Android und iOS) beziehungsweise klickt (in der Windows-10-App) auf das zu löschende Instagram-Bild.
  2. Tippt auf die 3 Punkte rechts oben über dem Bild.
  3. Nun öffnet sich eine Auswahl, in der ihr auf „Löschen“ tippt.
  4. Ihr müsst das Löschen noch bestätigen und danach ist das Bild endgültig aus eurer Profilansicht verschwunden.

Instagram-Bilder archivieren

  1. Öffnet ein Bild, um es zu archivieren.
  2. Tippt rechts über dem Bild auf die 3 Menü-Punkte.
  3. In der nachfolgenden Auswahl wählt ihr „Archivieren“.
  4. Eventuell müsst ihr beim ersten Mal im nächsten Fenster die Archivierungsfunktion erst noch aktivieren.

Danach wird das Bild oder Video ohne weitere Nachfrage direkt ins Archiv verschoben und verschwindet aus der öffentlichen Ansicht.

Bilderstrecke starten
4 Bilder
So deaktiviert ihr euren Instagram-Account.

Bilder aus dem Instagram-Archiv wiederherstellen

In das sogenannte „Beitragsarchiv“ gelangt ihr, indem ihr euer Profil aufruft und dann ganz oben auf das Uhr-Symbol tippt. Dort könnt ihr dann noch in einem Pulldown-Menü zwischen Beitragsarchiv und Stories-Archiv umschalten.

So holt ihr Bilder aus dem Beitragsarchiv und zeigt sie wieder im Profil an:

  1. Öffnet das Beitragsarchiv wie eben beschrieben.
  2. Tippt auf das Bild, das ihr in Instagram wiederherstellen wollt.
  3. Anschließend tippt rechts oben auf die drei Punkte und öffnet den Auswahl-Dialog.
  4. Dort wählt ihr „Im Profil anzeigen“.

Jetzt wird das Bild sofort wieder chronologisch an der Stelle in eurem Profil eingeblendet, wo es auch vorher war. Alternativ könntet ihr in diesem Menü auch auswählen, das Bild aus dem Archiv und damit endgültig zu löschen.

Diese Methoden funktionieren auf dem beschrieben Weg in den Smartphone-Apps und in der App für Windows 10. Im Browser gibt es keine Möglichkeit, mit der ihr Instagram-Bilder löschen oder archivieren könnt.

Wie oft nutzt ihr verschiedene soziale Netzwerke?

Es gibt unzählige soziale Netzwerke im Internet. Facebook, Twitter, Instagram und noch viele mehr. Wir wollen wissen, wie oft ihr die verschiedenen Netzwerke nutzt!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Videos verpixeln – so wird’s gemacht

    Videos verpixeln – so wird’s gemacht

    Nicht immer soll alles in geposteten Videos sichtbar sein. Wenn ihr eure Videos verpixeln wollt, ist das gar nicht so schwer. Wir erklären euch, wie ihr das mit einem guten Freeware-Programm und wenig Aufwand selbst hinkriegt.
    Marco Kratzenberg
  • XAMPP Portable

    XAMPP Portable

    Mit dem XAMPP Portable Download holt ihr euch die portable Ausgabe des XAMPP-Pakets auf den Rechner, das wie auch die Installationsversion unter anderem den Apache-Webserver, einen Interpreter für die Skriptsprache PHP, die Datenbank MariaDB sowie einen Perl-Interpreter enthält.
    Marvin Basse
  • XAMPP

    XAMPP

    Mit XAMPP kann man auf einem Windows-PC einen eigenen Apache-Webserver aufsetzen und damit selbst Dateien anbieten oder beispielsweise in der PHP-Umgebung eigene Webseiten testen. Das Paket bietet u.a. PHP, MySQL und Perl.
    Marco Kratzenberg
* gesponsorter Link