Das Problem mit den betrügerischen Online-Shops

Stefan Bubeck

Die meisten Deutschen sind davon überzeugt, Betrüger und Fake-Shops könnten sie nicht in die Falle locken. Aber woran erkennt man einen unseriösen Händler im Internet?

Das Problem mit den betrügerischen Online-Shops
Bildquelle: Getty Images / AntonioGuillem.

„Trauen Sie sich zu, seriöse von unseriösen Anbietern zu unterscheiden?“ – so lautete die Frage in einer repräsentativen Umfrage des IT-Branchenverbands Bitkom im Rahmen einer Umfrage unter Online-Käufern. Das Ergebnis zeugt von einem gewissen Selbstbewusstsein: Drei von vier Online-Einkäufern in Deutschland trauen sich zu, seriöse von unseriösen Online-Händlern zu unterscheiden.

Unseriöse Online-Shops: Die jüngere Generation fühlt sich sicher

Vor allem die jüngeren Internet-Nutzer lassen sich nicht täuschen, zumindest nach eigenen Angaben: 82 Prozent der unter 30-Jährigen erkennen Shop-Fallen. Bei den älteren Nutzern (ab 65 Jahren) geben nur 63 Prozent an, unseriöse Shops erkennen zu können. Als wichtigste Merkmale zum Erkennen von betrügerischen Online-Shops werden unter anderem genannt: Anerkannte Gütesiegel (z.B. vom TÜV), Online-Bewertungen anderen Käufern, Empfehlungen von Familie und Freunden, der Blick ins Impressum, die Auswahl an Bezahlmöglichkeiten und die Versand- und Rückversandkonditionen.

Quelle: Bitkom

Hier unsere Tipps als Video:

So erkennst du Fake Shops.

Weitere Themen

* gesponsorter Link