SSID ändern und herausfinden: Der WLAN-Name

Martin Maciej 2

Wer seine Internetverbindung über WLAN laufen lässt, wird mit der Bezeichnung „SSID“ in Berührung kommen. Die SSID (Service Set Identifier) bezeichnet den Namen des Funknetzes. In einigen Fällen empfiehlt es sich, den SSID-Namen zu ändern.

In der Regel bekommt das Funknetzwerk über den WLAN-Router eine SSID zugewiesen. Diese setzt sich normalerweise aus dem Routernamen zusammen, z. B. Fritz!Box 7390. Häufig wird auch ein nichtssagender Name wie „default“ oder „WLAN Connection“ verwendet.

Zum Thema:

Bilderstrecke starten(10 Bilder)
10 WLAN-Namen, die deine Nachbarn zum Lachen bringen

So kann man die SSID ändern

Will man den SSID Namen ändern, ruft man zunächst das Menü des Routers auf. Dieses erreicht man über die Eingabe der IP in der Adressleiste des Browsers. Bei einer Fritz!Box reicht die Eingabe der URL „fritz.box“, wer ein Vodafone-Gerät hat, gibt „easy.box“ ein. Nun sucht man im Routermenü nach den Einstellungen für „WLAN“ und „Funkeinstellungen“. Hier findet man die Option „Name des Funknetzes (SSID)“. Mit einem Klick, bzw. Doppelklick auf das Feld kann die SSID geändert werden.

AVM FRITZ! Clip: Telefoniegeräte einrichten.

Achtet dabei darauf, die SSID ohne Sonderzeichen oder Umlaute zu wählen. Wählt „Speichern“ und „Übernehmen“ und die Bezeichnung eures WLANs wurde verändert. Achtet dabei darauf, dass ihr mit euren Geräten eine neue Verbindung herstellen und das WLAN unter der neuen Bezeichnung auswählen müsst.

SSID: Ändern der Bezeichnung

  1. Routermenü im Browser aufrufen (z. B. über IP)
  2. WLAN-Einstellungen öffnen
  3. Funkeinstellungen wählen
  4. „Name des Funknetzes (SSID)“ auswählen und neue Bezeichnung eintragen

Huawei Oberfläche
Huawei Oberfläche
HTC  Oberfläche
HTC Oberfläche
LG Oberfläche
LG Oberfläche
LG Oberfläche
LG Oberfläche
Android Oberfläche
Android Oberfläche
Nach dem Speichern wird der Name direkt übernommen. Das Ändern der SSID sollte direkt nach dem Anschließen des Geräts durchgeführt werden und ist z. B. sinnvoll, um eine Verwechslung mit Nutzern auszuschließen, die eine ähnlich lautende SSID haben. In der Regel kann man die SSID auch verstecken und vor neugierigen Augen schützen. Einen umfassenden Schutz vor Eindringlingen in das Heimnetzwerk bietet das Verstecken allerdings nicht.

Weitere Artikel zum Thema:

 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung