Seit der Einführung vor zehn Jahren hält Apple noch immer bei vielen Produkten am Lightning-Anschluss fest. Vor allem das iPhone setzt noch ausnahmslos auf den Klassiker. Doch die Zukunft heißt USB-C.

 
Apple
Facts 

USB-C ist für Apple schon lange kein rotes Tuch mehr, immer mehr Geräte setzen drauf. Angefangen bei den Macs, der Mehrzahl der iPads oder auch beim neuen Studio Display. Die Umstellung ist aber noch lange nicht abgeschlossen. Demnächst werden noch weitere Geräte auf Lightning verzichten müssen und stattdessen USB-C verwenden.

Wo Apple demnächst Lightning gegen USB-C austauscht

Die Gerüchteküche und anerkannte Apple-Experten wie der geschätzte und stets gut informierte Ming-Chi Kuo sind sich da einig (Quelle: MacRumors). Folgende Apple-Geräte wird es in Zukunft treffen:

  • iPhone 15: Mindestens ein Modell des iPhone 15 soll im Herbst 2023 über einen USB-C-Anschluss verfügen. Im Folgejahr dürfte dann die komplette Modellreihe des iPhone 16 auf USB-C setzen, schon allein weil die Europäische Union ab Herbst 2024 allein noch USB-C erlauben wird. Sonderlösungen wie Lightning sind dann gesetzlich nicht mehr zulässig.
  • iPad (Einstiegsmodell): Allein noch das günstigste iPad der 9. Generation verfügt über den alten Anschluss. Dies soll sich aber schon mit der 10. Generation ändern, die wahrscheinlich dieses Jahr im September vorgestellt werden könnte. Danach wäre die Umstellung beim iPad abgeschlossen und Lightning endgültig Geschichte.

Hoffentlich korrigiert Apple noch diesen Fehler gleich mit:

Apple Magic Mouse ausprobiert
  • AirPods (Lade-Case): Auch wenn viele ihre AirPods kabellos aufladen, so findet sich doch noch immer ein Lightning-Anschluss in der Ladehülle verbaut. Früher oder später kommt auch hier USB-C zum Einsatz. Allerdings ist noch nicht eindeutig, ob dies schon bei den AirPods Pro der zweiten Generation der Fall sein wird. Erwartet werden diese noch bis Ende des Jahres.
  • Externer MagSafe-Akku: Wirklich schön ist der kleine Stromspender ja nicht, aber praktisch und noch immer mit Lightning ausgestattet. Dessen Umstellung auf USB-C ist reine Formsache, nur beim Datum gibt’s derzeit noch keine Erkenntnisse.
  • Eingabegeräte: Apples Magic Mouse, Trackpad und Keyboard werden noch alle über Lightning mit Strom betankt. In Zukunft wird Apple auch hier auf USB-C setzen müssen. Hoffentlich landet der Anschluss dann nicht wieder direkt auf der Unterseite der Maus, sodass diese während des Ladevorgangs endlich mal benutzt werden kann. Ein Zeitplan für die Einführung ist nicht bekannt.

Kein Weg zurück

Zusammengefasst: Lightning ist angezählt und steht nur noch auf Abruf bereit. Die Zukunft gehört USB-C. Auch Apple hat dies mittlerweile begriffen und wird künftig stückweise die „Altlasten“ aus dem Sortiment entfernen – gut so.