ChatGPT ist in aller Munde. Kein Wunder, dass mit der künstlichen Intelligenz auch Schindluder getrieben wird und böse Buben versuchen damit Kasse zu machen. Jetzt muss deswegen sogar schon Apple eingreifen und eine App aus dem App Store rausschmeißen. Diese zockt nämlich iPhone-Nutzer ab und versuchte ihnen das Geld förmlich aus den Taschen zu ziehen.

ChatGPT is so viel mehr als nur der Prototyp eines Chatbots, der auf künstlicher Intelligenz (KI) beruht. Das vom US-amerikanischen Unternehmen OpenAI entwickelte und bereits im November 2022 veröffentlichte System kann sich nicht nur mit den Nutzerinnen und Nutzern unterhalten, ChatGPT ist so „klug“, dass es auch Gedichte schreibt, Tabellen erstellt und allerlei andere Dinge erledigt, wenn man es höflich fragt – fast schon erschreckend.

iPhone-App nutzt kostenloses ChatGPT um Nutzer abzuzocken

Wer all dies im Web ausprobieren möchte, kann dies bis jetzt kostenlos nach einer kurzen Registrierung beim Anbieter auf der Webseite tun – Zusatzkosten oder Abonnements gibt es nicht. Allerdings hält dies manche Zeitgenossen nicht davon ab, schon jetzt mit einem an und für sich kostenlosen Service Geld zu verdienen.

Apps können so einiges, zum Beispiel euch Schuhe anziehen:

Für Apple-Nutzer: Schuhe bei Amazon virtuell anprobieren

Beispielsweise erweckten die Macher der App „ChatGPT Chat GPT AI With GPT-3“ im App Store von Apple zuletzt den Eindruck, es handele sich bei ihrer App um das offizielle Angebot von ChatGPT – eine knallharte Täuschung. Für die Nutzung der App verlangte man dann auch noch ordentlich Geld – hierzulande pro Woche knapp 10 Euro, alternativ im Monat 23 Euro oder im Jahr 60 Euro. Ganz schön happig. Zudem sollen die Macher die Kündigung der Abos erschwert haben.

Aufgepasst im App Store

Nachdem die App bereits im Dezember veröffentlicht und auch von Apple zunächst ohne Bedenken im App Store akzeptiert wurde, schritt der iPhone-Hersteller jetzt ein und verbannte die betrügerische App (Quelle: iphone-ticker.de). In der Zeit bis zum Rausschmiss konnte die App aber die Charts stürmen und bescherte den Entwicklern sicherlich einen wahren Geldsegen. Erwähnenswert: Apple griff erst ein, nachdem das brisante Thema auf Twitter populär diskutiert wurde.

Diesen Apps hingegen könnt ihr vertrauen:

Wichtig zu wissen: Es ist und war nicht die einzige App, die sich dieser neuen Masche bedient. Daher nochmals zur Erinnerung: ChatGPT ist kostenlos und steht direkt im Web zur Verfügung. Eine offizielle App gibt es gar nicht. Wer auch immer dafür Geld verlangt, will euch also abzocken – Finger weg.