Apple Watch hilft bei Diagnose: So bedankt sich Tim Cook bei einem GIGA-Leser

Thomas Konrad 1

Seit Ende März ist die EKG-App für die Apple Watch Series 4 auch in Deutschland verfügbar. Dem Vater eines GIGA-Lesers hat die Apple-Uhr dabei geholfen, ein Vorhofflimmern schnell zu erkennen. Vom Apple-CEO höchstselbst gibt es Genesungswünsche.

Apple-CEO Tim Cook: „Das inspiriert uns weiterzumachen“

Ein GIGA-Leser bedankte sich per E-Mail bei Apple-CEO Tim Cook – aus gutem Grund: Er hatte seinen Vater überzeugt, sich eine Apple Watch zuzulegen. Im April dieses Jahres zahlte sich das aus: Die neueste Generation der Uhr stellte einen unregelmäßigen Herzrhythmus fest und sendete eine Mitteilung (so funktioniert das EKG unter watchOS 5.2); Ärzte diagnostizierten daraufhin Probleme mit einer Herzklappe.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Top 10: Die aktuell beliebtesten Smartwatches in Deutschland

Nach einer erfolgreichen Operation befindet sich der Betroffene nun auf dem Weg der Besserung. Darüber freute sich auch der Apple-CEO und antwortete auf die Botschaft aus Deutschland: „Danke, dass du die Geschichte deines Vaters teilst – das inspiriert uns weiterzumachen. Ich bin wirklich froh, dass er sich in ärztliche Behandlung begab und wünsche ihm eine vollständige und schnelle Genesung.“

Inspiration? Nur Gerede, mag man meinen. Doch tatsächlich nutzt Apple Kundenzuschriften genau zu diesem Zweck, wie CNBC Anfang 2019 berichtete.

Apple stellt die Apple Watch Series 4 vor:

Apple Watch Series 4: Ein erster Blick (Apple Werbefilm).

Apple Watch Series 4 bei Amazon*

E-Mails an Tim Cook können Apple zum Umdenken bringen

Eine E-Mail an Tim Cook zu schreiben, ist wohl er einzige Weg, um dem Unternehmen – quasi von Mensch zu Mensch – für etwas zu danken. Doch die persönliche Botschaft kann noch mehr bewirken: Laut CNBC hätten Kundenzuschriften nach dem Marktstart der Apple Watch dafür gesorgt, dass der Fokus bei den folgenden Generationen der Apple-Uhr verstärkt auf Gesundheits- und Fitnessfunktionen lag.

Im Posteingang des Apple-CEO sammelten sich seit 2015 nämlich Zuschriften von Nutzern, die sich dafür bedankten, dass die Smartwatch sie auf gesundheitliche Probleme aufmerksam machte, zum Beispiel auf einen erhöhten Puls trotz Nichtbelastung.

Cook soll CNBC zufolge einen Assistenten haben, der alle E-Mails durchsieht und entscheidet, welche Nachrichten Cook selbst lesen sollte und welche für andere Teams relevant sind.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung