Stück für Stück kommt nun die ganze Wahrheit über das neue iPhone SE 3 ans Tageslicht, Apples billiges iPhone, wenn man so will. Jetzt wird bekannt, dass der Hersteller unter anderem einen größeren Akku verbaut. Apple legt eine Schippe drauf und die Kunden können sich freuen.

 
Apple
Facts 

Die Zerlegung (Teardown genannt) des iPhone SE 3 legt weitere Geheimnisse offen beziehungsweise bestätigt zuvor gemachte Vermutungen. Jetzt wissen wir: Apple verbaut einen größeren Akku. Der Stromspeicher wächst von ursprünglich 1.821 mAh im iPhone SE der zweiten Generation auf nunmehr 2.018 mAh im iPhone SE 3 – ein Zuwachs von 197 mAh, etwas über 10 Prozent (Quelle: PBKreviews).

Apple legt eine Schippe drauf: iPhone SE 3 besitzt größeren Akku

Zusammen mit anderen Komponenten wie dem A15-Chip holt Apple für das iPhone SE mit dem größeren Akku längere Laufzeiten raus. Offizielle kommunizierte der Hersteller schon einen Zugewinn von 2 Stunden mehr Videospielzeit. Hielt der Vorgänger hier noch maximal 13 Stunden durch, schafft das iPhone SE der dritten Generation nun 15 Stunden. Kann sich sehen lassen, zumindest schafft man damit das Niveau des iPhone 12 mini. Noch besser ist jedoch das iPhone 13 mini, denn der aktuelle Winzling hält nochmals zwei Stunden länger durch.

Ein Klassiker von Apple neu aufgelegt – das iPhone SE 3:

iPhone SE 3: Apples neuer Smartphone-Einstieg

Ebenso gefunden wurde bei der Zerlegung die exakte Modellzeichnung für das 5G-Modem. Apple verbaut demnach das Qualcomm Snapdragon X57. Gibt’s offiziell auf der Seite des Zulieferers aber gar nicht, entsprechend könnte es sich um ein speziell für Apple gefertigtes Modell handeln. Gegenüber dem iPhone 13 müssen Kundinnen und Kunden aber auf die Unterstützung der mmWave-Technologie verzichten. Letzteres gibt’s aber auch nur bei den US-Modellen des iPhone 13, hierzulande ergibt sich daraus kein expliziter Nachteil.

Kleiner Tipp für iPhone-Nutzer:

Höhere Preise beim Billig-Modell

Größerer Akku, schnelles 5G-Modem und nicht zu vergessen mehr Arbeitsspeicher (4 statt 3 GB)… auch wenn das iPhone SE 3 äußerlich zum vorigen Modell unverändert ist, im Inneren legt Apple eine ordentliche Schippe drauf. Leider aber auch beim Preis. Verlangte man bisher offiziell mindestens 479 Euro, sind es jetzt schon 519 Euro – nach wie vor mit 64 GB. Bei den Händlern gibt’s ebenso aktuell nur wenig Preisnachlass (iPhone SE 3 im Preisvergleich bei Idealo ansehen).