Hier seht ihr, wie die Nintendo Switch aufgeladen werden kann.

 
Nintendo Switch
Facts 
Nintendo Switch

Bei den Switch-Controllern habt ihr viele Lade-Optionen. Die Switch selbst lässt sich aber nur auf zwei offizielle Arten aufladen.

Nintendo Switch aufladen – per Dock

  1. Steckt die Switch in das mitgelieferte Dock.
  2. Das Dock muss per Netzteil an den Strom angeschlossen sein.
  3. Ihr seht oben links auf dem Bildschirm der Switch kurz einen Ladebalken, wenn der Ladevorgang beginnt.
Es dauert ungefähr 3 Stunden, um die Switch im Standby-Modus aufzuladen. Bildquelle: Nintendo
Es dauert ungefähr 3 Stunden, um die Switch im Standby-Modus vollständig aufzuladen. (Bildquelle: Nintendo)

Nintendo Switch laden – per Netzteil

  1. Steckt das mitgelieferte Netzteil an den USB-C-Anschluss an der Unterseite der Switch.
  2. Ihr seht auf dem Display oben links kurz einen Ladebalken, wenn der Ladevorgang startet.
So wird die Switch alternativ geladen. Bildquelle: Nintendo
So wird die Switch alternativ geladen. (Bildquelle: Nintendo)

Nintendo Switch lädt nicht mehr – was tun?

Vermutlich ist eure Switch tiefenentladen. Das heißt, ihr habt sie vielleicht längere Zeit im Standby-Modus gelassen, ohne sie auszuschalten, oder sie hat sich auf anderen Wege tiefenentladen. Geht so vor:

  1. Steckt das Original-Ladekabel der Nintendo Switch direkt in den USB-C-Anschluss der Konsole, um sie zu laden – ohne Dock.
  2. Wartet mindestens 20 Minuten ab, selbst wenn die Konsole kein Akku-Symbol anzeigt und der Bildschirm schwarz bleibt.
  3. Wenn sich die Konsole auch nach 20 Minuten nicht starten lässt, haltet den Power-Button für 20 Sekunden gedrückt, um einen Soft-Reset durchzuführen.

Prüft auch, ob die Steckdose funktioniert, mit der ihr die Switch laden möchtet, indem ihr an der Steckdose beispielsweise ein anderes Gerät aufladet. Eine defekte Steckdose ist zwar unwahrscheinlich, aber es kann eine Ursache sein. Auch kann das Ladekabel selbst defekt sein. Probiert dann ein anderes Kabel aus.

Ist der Akku defekt? Selber austauschen!

Wenn sich weiterhin nichts tut, kann der Akku der Switch defekt sein. In der Regel kann man diesen relativ einfach austauschen, wenn man beispielsweise per eBay einen Ersatz-Akku bestellt. Dieser kostet rund 30 Euro. Allerdings sollte man handwerklich geschickt sein und entsprechende Anleitungen auf YouTube anschauen. Hier ist eine Anleitung vom YouTube-Kanal „kaputt.de“:

Ihr übernehmt die Verantwortung für die Reparatur eurer Konsole. Wenn ihr euch nicht sicher seid, schickt die Konsole entweder bei Nintendo direkt ein oder sucht euch ein Elektronik-Reparaturgeschäft, dem ihr vertraut. Wenn ihr die Konsole von Nintendo reparieren lässt, kann es sein, dass diese auf Werkseinstellungen zurückgesetzt wird oder ihr ein Ersatzgerät erhaltet. Denkt also vorher daran, eure Spielstände zu sichern (Cloud-Saves).

Nintendo Switch alle 6 Monate aufladen, um Defekt zu vermeiden

Das Problem mit einer möglichen Tiefenentladung wurde schon von Nintendo selbst angesprochen, und wie man es vermeiden kann. Per Twitter hat Nintendo geschrieben, dass man seine Switch am besten alle 6 Monate aufladen soll, um einen tiefenentladenen Akku zu vermeiden. Ist der Akku erstmal tiefenentladen, lässt er sich nicht mehr aufladen.

Übersetzt bedeutet dies soviel wie:

„Der in der Switch integrierte Akku kann nicht mehr aufgeladen werden, wenn er längere Zeit nicht mehr aufgeladen oder verwendet wurde. Bitte ladet die Switch alle sechs Monate auf, um das zu verhindern.“

Das waren die am meisten gespielten Games der Switch im Jahr 2018:

Ich selbst habe zwei Docks, um mit der Switch am TV und am Monitor zu spielen und lade die Konsole daher immer über das Dock auf. Unterwegs ist die zweite Methode direkt über das Netzteil besser. Wie ladet ihr eure Switch meistens auf? Schreibt es uns gern in die Kommentare.

Nintendo Switch Pro könnte ohne Handheld-Funktion erscheinen

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.