Das hat man sich bei Disney+ wohl anders vorgestellt: Eigentlich wollte der Streaming-Dienst seine Zuschauer mit der Premiere eines Kinofilms glücklich machen, doch der Streifen entpuppt sich als echter Rohrkrepierer. 

 

Disney+

Facts 

Die Coronavirus-Pandemie hat das komplette Leben auf den Kopf gestellt. Was früher selbstverständlich war, ist heute nur noch eingeschränkt möglich. Dazu gehören auch Kinobesuche, weshalb eine Reihe von Filmen nun auf Streaming-Services wie Disney+ statt im Kino ihr Debüt feiern. Mit der Premiere von „Artemis Fowl“ hat sich der junge Netflix-Konkurrent aber wohl keinen Gefallen getan.

Artemis Fowl auf Disney+: Kinofilm fällt bei Kritikern durch

Bei den Kritikern ist der US-amerikanische Abenteuerfilm mit Collin Farrel und Ferdia Shaw in den Hauptrollen komplett durchgefallen. Die Experten von Rotten Tomatoes, der bekannten Internetplattform für Filmkritiken, geben Artemis Fowl aktuell nur magere 9 Prozent. Etwas besser sieht es bei den Zuschauern selbst aus, die immerhin noch 19 Prozent vergeben.

Das Portal Digital Fernsehen geht allerdings richtig hart ins Gericht mit dem Film. Dort ist von einer „abstrusen Geschichte“ die Rede und dass die 100 Millionen US-Dollar, die Artemis Fowl in der Produktion verschlungen hat, ein „verbranntes Budget“ seien. Immerhin müssen Abonnenten von Disney+ nichts für den Film zahlen, Artemis Fowl ist im Preis von 6,99 Euro monatlich beziehungsweise 69 Euro jährlich bereits integriert.

Zu den Angeboten auf Disney+

Ein Highlight auf Disney+ ist die Star-War-Serie „The Mandalorian“, die bald in Staffel 2 geht: 

The Mandalorian – Official Trailer 2 (Disney+)

Disney+ verlangt für Heimkino-Premieren jetzt Geld

Diese Großzügigkeit von Disney+ ist allerdings kein Dauerzustand. Der Film „Mulan“ feiert ebenfalls seine Premiere auf dem Streaming-Service, doch im Vergleich zu Artemis Fowl soll die Neuverfilmung mit Liu Yifei in der Hauptrolle 30 US-Dollar Miete (umgerechnet rund 25 Euro) kosten, wenn der Film Anfang September in den Vereinigten Staaten sein Debüt gibt. Damit ist Disney+ sogar 10 US-Dollar teurer als Konkurrenten, die bei Heimkino-Premieren in der Regel 20 US-Dollar verlangen.

Kaan Gürayer
Kaan Gürayer, GIGA-Experte für Smartphones, Tablets und Smartwatches.

Ist der Artikel hilfreich?