Da traut sich aber jemand was: Der bekannte China-Hersteller Oppo plant offenbar eine ganz verrückte Handy-Kamera, die es in dieser Form wohl noch nie gab. Zwei wichtige Fragen bleiben aber unbeantwortet.

 

Oppo

Facts 

Bei Handy-Kameras hat es in den vergangenen Jahren enorme Fortschritte gegeben. Für viele Nutzer ist das Smartphone zur einzigen Kamera geworden, die sie überhaupt noch besitzen. Am grundlegenden Konzept hat sich aber wenig getan, die Verbesserungen beschränken sich meist auf höhere Auflösungen, bessere Zoom-Fähigkeiten und ausgefeiltere Nachtmodi. Genau das könnte Oppo jetzt ändern.

Oppo plant Handy mit abnehmbarer Kamera

Ein Patentantrag des chinesischen Herstellers zeigt ein Handy, dessen Kamera sich einfach abnehmen und separat nutzen lässt. In der Kameraeinheit sind dann NFC, Bluetooth, WLAN, USB C und natürlich ein Akku integriert, damit die Kamera auch ohne Verbindung zum Smartphone verwendet werden kann, berichtet 91mobiles.

Interessant: Auch Vivo arbeitet an einem Handy mit abnehmbarer Kamera.

Wer sich jetzt fragt, wozu das Ganze gut sein soll: Mit einer abnehmbaren Kamera lassen sich ganz neue, einzigartige Blickwinkel einfangen. Auch beim Vlogging könnte eine modulare Kameraeinheit, die kleiner und leichter als ein großes Smartphone ist, neue Möglichkeiten bieten.

Weitere interessante Handys chinesische Hersteller:

Huawei, Xiaomi, OnePlus: Die besten China-Handys

Wie alltagstauglich ist so ein Handy?

Ob Oppo tatsächlich ein Handy mit abnehmbarer Kamera im Köcher hat, ist bislang aber unklar. Zwar zeigt sich der China-Hersteller gerne innovativ und ist auch an faltbaren Smartphones interessiert, doch zwischen Patentantrag und fertigem Produkt liegt ein langer Weg. Darüber hinaus stellt sich auch die Frage, wie alltagstauglich so ein Handy mit Modul-Kamera wäre. Jedes bewegliche Bauteil ist fehleranfällig und bietet eine Eintrittsschleuse für Staub, Dreck und andere Verunreinigungen, die das Handy beschädigen können. Andere Hersteller wie etwa LG sind mit ihren modularen Smartphones in der Vergangenheit spektakulär gescheitert.