Wer sich ein Android-Smartphone kauft, kennt das Problem. Android-Updates werden wenn überhaupt sehr langsam verteilt und nach zwei Jahren ist meist Schluss. Google hat nun die Lösung für das Problem angekündigt – zumindest zum Teil.

 

Google

Facts 

Google will vier Jahre Android-Updates ermöglichen

Selbst wer sich ein Google-Pixel-Handy kauft, bekommt nur zwei, bis maximal drei Jahre Android-Updates. Mittlerweile sind aber selbst Mittelklasse-Handys so gut, dass sie länger als zwei oder drei Jahre verwendet werden, nämlich vier oder fünf Jahre. Samsung hat die Entwicklung schon vor einigen Monaten erkannt und garantiert mittlerweile vier Jahre Android-Updates. Beim Galaxy S7 werden sogar bald fünf Jahre Updates verteilt. Google will als „Android-Vater“ nicht mehr zurückstehen und hat eine tolle Ankündigung gemacht. In Kooperation mit Qualcomm will man bei neuen Snapdragon-SoCs nun vier Jahre große Android-Updates bereitstellen.

Bilderstrecke starten(23 Bilder)
Googles Friedhof: 23 Projekte, die vom Mega-Konzern zu Grabe getragen wurden

Google hat das in Kooperation mit Qualcomm geschafft, weil die Grundlage für Android-Updates deutlich einfacher wurde. Das senkt dann auch den Aufwand für die Unternehmen, die Android-Updates anbieten wollen. Die neue Update-Politik von Google gilt für Geräte, die mit einem Qualcomm-Prozessor und Android 11 auf den Markt gekommen sind. Eine Pflicht für Hersteller, die Updates wirklich zu liefern, gibt es aber nicht. Wir können also aktuell eher davon ausgehen, dass Google diese Praxis bei seinen Pixel-Handys anwenden wird – andere Hersteller aber vielleicht nicht. Durch die Änderungen, die Qualcomm und Google umgesetzt haben, wird der Weg zu Updates aber einfacher und die Hersteller mehr unter Druck gesetzt, diese auch zu liefern.

Was euch mit Android 11 erwartet:

Android 11: Das ist neu

Google setzt ein wichtiges Zeichen

Zuletzt ist Google unter Druck geraten, da die Android-Macher weniger Updates verteilen als der früher als Update-Muffel beschriebene Hersteller Samsung. Mittlerweile ist Samsung zum Vorreiter geworden und haut nicht nur die monatlichen Sicherheitsupdates schneller raus als Google, sondern verteilt auch länger Android-Updates. Google macht also endlich einen wichtigen Schritt, der dann hoffentlich auch von anderen Herstellern übernommen wird, die auf Qualcomm-Prozessoren setzen. Besonders chinesische Hersteller könnten von dieser Entwicklung profitieren. Xiaomi und Co. haben bereits bewiesen, dass eine hohe Bereitschaft vorhanden ist, Android-Updates zu verteilen.

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).