Google Maps wird unter Android noch besser: Was in den USA schon länger implementiert ist, kommt nun endlich auch nach Deutschland. Damit wird das Autofahren noch etwas komfortabler – und im besten Fall kann man sich das eine oder andere Bußgeld sparen.

 

Google Maps

Facts 

Google Maps zeigt Höchstgeschwindigkeit an

In der Navigation von Google Maps unter Android haben manche Nutzer einen interessanten Schalter entdeckt, der zum jetzigen Zeitpunkt zwar noch inaktiv ist, doch das dürfte sich bald schon ändern. In den „Optionen für Kraftfahrzeuge“ der Android-App ist laut GoogleWatchBlog unter anderem von einer Höchstgeschwindigkeit die Rede. Die dürfte genau das darstellen, was zum Beispiel in den USA schon länger verfügbar ist.

Handy-Bestseller bei Amazon anschauen

Während der Navigation bekommen Autofahrer direkt in der App angezeigt, wie es um die jeweilige Höchstgeschwindigkeit bestellt ist. Wird schneller gefahren als erlaubt, dann kann die App davor warnen. Im besten Fall wird das Autofahren dadurch sicherer, falls ein Tempolimit mal „übersehen“ wurde.

Neben der Anzeige der erlaubten Geschwindigkeit könnte in Zukunft auch vor Blitzern gewarnt werden. Ob Google diese als heikle gesehene Information auch in Deutschland freischalten wird, bleibt dabei aber fraglich. Verkehrsströme hingegen werden schon länger direkt in der App angezeigt. Wo der Verkehr aktuell stockt und wann es sich lohnen könnte, eine Ausweichstrecke zu fahren, ist in der Navigation von Google Maps schon ein alter Hut.

Was Google Maps sonst noch alles kann, erklären wir im Video:

TECH.tipp Google Maps

Google Maps macht Autofahren einfacher

Google hat in letzter Zeit viel an seiner Maps-App gearbeitet und dabei vor allem die Autofahrer im Blick gehabt. Vor ein paar Monaten sind Infos zu Ampeln aufgetaucht und auch am Interface der Navigation wird fleißig gebastelt. Für Fußgänger und Radfahrer hat man Detailansichten angepasst, um so unter anderem Fußgängerwege und Zebrastreifen deutlicher und realistischer darzustellen.