Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Digital Life
  4. Google zückt den Rotstift: 12.000 Mitarbeiter verlieren ihre Jobs

Google zückt den Rotstift: 12.000 Mitarbeiter verlieren ihre Jobs

Wie andere Tech-Konzerne streicht auch Google seine Belegschaft zusammen. (© GIGA)

Der Google-Konzern Alphabet trennt sich von 12.000 Mitarbeitern. Rund 6 Prozent der Belegschaft sollen in nächster Zeit entlassen werden. Es handelt sich um die nächste große Entlassungswelle, die zuvor schon Meta, Amazon und Microsoft erreicht hatte.

 
Google
Facts 

Alphabet: Google entlässt 12.000 Mitarbeiter

Der Google-Mutterkonzern Alphabet hat einen weltweiten Stellenabbau angekündigt. Rund 12.000 Mitarbeiter sollen entlassen werden, was mehr als 6 Prozent der globalen Belegschaft entspricht. Die Kürzungen werden Arbeitsplätze im gesamten Unternehmen betreffen, so Google-Chef Sundar Pichai. Er übernehme „die volle Verantwortung für die Entscheidungen“ (Quelle: Bloomberg).

Anzeige

Betroffene Mitarbeiter in den USA sollen laut Pichai mindestens 16 Wochen Abfindungszahlungen und sechs Monate Gesundheitsleistungen erhalten. In anderen Ländern werde sich der Konzern an lokale Gesetze und Vorschriften halten.

Nach enttäuschenden Quartalszahlen im Oktober 2022 hatte unter anderem der Großaktionär TCI Fund Management auf umfangreiche Sparmaßnahmen gedrängt und Entlassungen gefordert. Kritisiert wurde, dass die Zahl der Mitarbeiter seit 2017 jährlich um mehr als 20 Prozent gestiegen ist. Viele dieser Einstellungen betrafen die Cloud-Sparte von Google. Zuletzt arbeiteten rund 187.000 Personen für den Alphabet-Konzern.

Anzeige

Von Google gab es zuletzt das Handy Pixel 7:

Google Pixel 7 im Hands-On
Google Pixel 7 im Hands-On Abonniere uns
auf YouTube

Tech-Giganten bauen Stellen ab

Vor Google hatten bereits andere US-Technologiekonzerne Massenentlassungen angekündigt. Der Facebook-Konzern Meta streicht 11.000 Stellen, Amazon will sich von 18.000 Mitarbeitern trennen. Zuletzt hatte auch Microsoft den Abbau von 10.000 Stellen angekündigt.

Anzeige

Seit 2020 und dem Ausbruch der Corona-Pandemie haben die großen Tech-Unternehmen ihre Belegschaften deutlich aufgestockt. Aufgrund der sich abkühlenden Konjunktur und der drohenden Rezession wird nun ein Teil des Personalaufbaus wieder rückgängig gemacht.

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.

Anzeige