Sollte man in der aktuellen Situation noch zu einem Huawei-Smartphone greifen? Die Stiftung Warentest wollte es genau wissen und hat versucht, auf diese knifflige Frage eine Antwort zu liefern. Das Urteil der Warentester ist glasklar.

 

Huawei

Facts 

Seit den US-Sanktionen kämpft Huawei ums Überleben als Handy-Hersteller. Dass der Konzern auf seinen neuen Smartphones auf die Googles-Apps und -Dienste verzichten muss, trifft Huawei hart. Zwar arbeitet das Unternehmen mit der eigenen AppGallery und den Huawei Mobile Services (HMS) an Alternativen zum Google Play Store und den Google-Diensten, doch können die Huawei-Dienste wirklich ein Ersatz sein? Genau dieser Frage hat sich die Stiftung Warentest gewidmet.

Stiftung Warentest kritisiert aktuelle Huawei-Smartphones

Wirklich erfreulich ist das Urteil der Stiftung Warentest für Huawei aber nicht ausgefallen. „Der Verbraucher verliert“, so das Fazit. Bemängelt wird unter anderem das Fehlen einer direkten Download-Möglichkeit von beliebten Apps wie WhatsApp in der AppGallery. Wirklich Ordnung herrscht in Huaweis App Store auch nicht: Für die Videokonferenz-App Zoom wird zum Beispiel der Link zum Anbieter bereitgestellt, um die Anwendung von dort aus manuell zu installieren. Gleichzeitig gibt es aber eine weitere App, die man direkt in der AppGallery herunterladen kann und auch das Icon von Zoom nutzt – dahinter verbirgt sich aber eine Werbe-App.

Weiter wird von der Stiftung Warentest kritisiert, dass viele Apps auf aktuellen Huawei-Smartphones nicht korrekt funktionieren, da sie im Hintergrund auf Google-Dienste angewiesen sind. Bei WhatsApp werden Benachrichtigungen verspätet gesendet, Netflix und eBay versagen gleich den Dienst und ließen sich nicht starten. Im Klartext: Selbst versierte Nutzer von Android-Smartphones, die sich APK-Dateien manuell installieren, müssen mit Einschränkungen in der Funktionalität ihrer Lieblings-Apps leben. Große Fragen sehen die Warentester auch beim Thema Android- und Sicherheitsupdates.

Handy-Bestseller auf Amazon

Solche Probleme gibt es bei diesen Huawei-Smartphones nicht: 

Die besten Huawei-Smartphones MIT Google Play Store

Huawei trägt keine Schuld

Zu einer wirklichen Kaufempfehlung kann sich die Stiftung Warentest bei aktuellen Huawei-Smartphones nicht durchringen, zu stark sind die Einschränkungen für Kunden. Immerhin erkennt die Verbraucherorganisation an, dass die aktuelle Situation nicht die Schuld von Huawei ist. Mehr noch, denn rein technisch gesehen sei Huawei heute eine „ernsthafte Alternative zu den Platzhirschen von Samsung und Apple“. Ohne Google-Apps reicht das aber anscheinend nicht.

Kaan Gürayer
Kaan Gürayer, GIGA-Experte für Smartphones, Tablets und Smartwatches.

Ist der Artikel hilfreich?