Dem chinesischen Smartphone-Hersteller Huawei ging es schon mal deutlich besser. Neue Prognosen für das Jahr 2021 zeichnen nun ein düsteres Bild für den Konzern, der sich schon ganz an der Spitze wähnte. Mit einem massiven Einbruch der Verkäufe ist schon in Kürze zu rechnen.

 

Huawei

Facts 

Prognose: Huaweis Smartphone-Geschäft bricht ein

Noch im Sommer 2020 konnte Huawei einen der größten Erfolge überhaupt feiern. Für kurze Zeit war es dem Hersteller gelungen, den Konkurrenten Samsung vom Smartphone-Thron zu stürzen. Mittlerweile zeigt sich aber, dass das US-Embargo den Konzern immer mehr belastet. Nach dem Verkauf der Untermarke Honor gibt es nun eine neue Prognose dazu, wie sich die Smartphone-Absätze im Jahr 2021 entwickeln werden.

Bilderstrecke starten(18 Bilder)
Huawei in Bestform: Atemberaubende Handyfotos zeigen, was wirklich möglich ist

Einer Untersuchung von TrendForce zufolge, bei der die Aussichten der größten Handy-Produzenten der Welt genauer unter die Lupe genommen wurden, ist mit einem massiven Absturz von Huawei zu rechnen. Konnten im vergangenen Jahr noch 170 Millionen Handys verkauft werden, geht man nun von nur noch 45 Millionen verkauften Einheiten aus.

Smartphone-Prognose für das Jahr 2021. Bild: SCMP.

Auch der Zukunftsmarkt 5G könnte stark einbrechen. Hier verfügt Huawei derzeit über einen hohen Anteil von 30 Prozent und liegt damit nur knapp hinter Apple. Der Untersuchung nach wird sich der Anteil innerhalb nur eines Jahres auf 8 Prozent verringern. Selbst kleinere Konkurrenten wie Xiaomi, Oppo und Vivo könnten in diesem Bereich an Huawei vorbeiziehen. Sollte sich die Prognose bewahrheiten, dann müsste sich Huawei aus den Top 3 der erfolgreichsten Smartphone-Produzenten verabschieden. TrendForce zufolge wird Huawei am Ende des Jahres 2021 weit abgeschlagen sein.

Im Video: Die besten Huawei-Smartphones mit einfachem Zugriff auf den Play Store.

Die besten Huawei-Smartphones MIT Google Play Store

Huawei: Honor-Verkauf drückt Absätze

Huawei leidet zum einen unter Sanktionen der USA, muss sich zum anderen aber auch nach der Trennung von der ehemaligen Untermarke Honor ohnehin mit geringeren Absatzzahlen begnügen. Honor soll für rund ein Drittel der Smartphone-Umsätze verantwortlich gewesen sein. Der neue Konkurrent rechnet für das Jahr 2021 mit nicht weniger als 100 Millionen verkauften Smartphones.