iPhone 11 Pro Max auseinander­genommen: Was der Blick ins Innere des Apple-Handys enthüllt

Holger Eilhard

Noch vor den Auslieferungen und dem Verkaufsstart in den Apple Stores in wenigen Stunden ist es einer vietnamesischen Seite gelungen, ein iPhone 11 Pro Max zu erhaschen und dies in seine Einzelteile zu zerlegen. Die Ergebnisse hat man auch im Video festgehalten.

iPhone 11 Pro Max auseinander­genommen: Was der Blick ins Innere des Apple-Handys enthüllt
Bildquelle: GIGA.

iPhone 11 Pro Max: YouTuber finden deutlich größeren Akku

Es ist schon manchmal verwunderlich, wie erfolgreich einige Blogger und YouTuber dabei sind, ein neues und bislang nicht frei verfügbares iPhone in ihre Finger zu bekommen. Müssen wir normalerweise auf die Verfügbarkeit in den Apple Stores beziehungsweise die Auslieferung warten, bis wir Blicke ins Innere der neuen Smartphones werfen dürfen, hat in diesem Jahr die vietnamesische Seite Di Động Việt (via MacRumors) schon jetzt einen Teardown veröffentlicht.

Gab schon die chinesische Regulierungsbehörde TENAA erste Hinweise auf einige Zahlen, wurden diese nun durch den Blick ins Innere des iPhone 11 Pro Max bestätigt. So hat der einzellige Akku in L-Form eine Kapazität von 3.969 mAh. Dies entspricht einer Steigerung von rund 25 Prozent im Vergleich zum iPhone XS Max. Der Akku im XS Max aus dem vergangenen Jahr bestand noch aus zwei Zellen und hatte eine Kapazität von 3.174 mAh.

Hier das rund zwei Minuten lange Video von Di Động Việt:

Die größeren Akkus im iPhone 11 Pro sind außerdem auch für das gestiegene Gewicht der Smartphones verantwortlich. Laut Apple wiegt beispielsweise der dickere Akku im iPhone 11 Pro Max nun 65 Gramm. Im iPhone XS Max brachte der kleinere Akku nur 50 Gramm auf die Waage.

Das iPhone 11 Pro Max ausgepackt:

Bilderstrecke starten
12 Bilder
iPhone 11 Pro Max ausgepackt: Apple-Handy im ersten Unboxing.

iPhone 11 Pro Max: Kleineres Logicboard hilft beim Platzsparen

Um dem größeren Akku und der neuen Triple-Kamera auf der Rückseite Platz zu machen, musste Apple in einigen Details sparsamer werden. So ist etwa das Logicboard nicht länger L-förmig, sondern rechteckig und offenbar deutlich kompakter.

Weitere Zweifel an den technischen Details im Inneren des iPhone 11, 11 Pro und 11 Pro Max dürften auch in diesem Jahr wieder die iPhone-Teardowns von iFixit bringen. Diese werden in den kommenden Stunden erwartet, nachdem die Verkäufe in Australien und Neuseeland begonnen haben. iFixit hat in der Regel auch detaillierte Informationen zu den gefundenen Bauteilen, was möglicherweise Klarheit in die RAM-Diskussion rund ums iPhone 11 bringen könnte.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung