Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Apple
  4. iPhone 16: Apple überwindet endlich selbstgesetzte Grenze

iPhone 16: Apple überwindet endlich selbstgesetzte Grenze

Im nächsten Jahr wachsen iPhone Pro und Pro Max wieder näher zusammen.IMAGO / NurPhoto)

Vergleicht man das aktuelle iPhone 15 Pro mit dem iPhone 15 Pro Max, dann unterscheiden sich die beiden Modelle nicht nur wie üblich bei der Bildschirmgröße, sondern vor allem auch bei der Kamera. Eine von Apple selbstgesetzte Grenze, die der Hersteller im kommenden Jahr beim iPhone 16 überwinden will.

 
Apple
Facts 

Wer die derzeit beste Kamera in einem iPhone haben möchte, der kommt nicht umhin, zum iPhone 15 Pro Max zu greifen. Im Unterschied zum iPhone 15 Pro besitzt das größte und teuerste Modell nämlich eine spezielle Tetraprisma-Konstruktion beim Objektiv. Diese erlaubt erstmals einen 5-fachen optischen Zoom und einen 25-fachen digitalen Zoom. Da kann das „normale“ Pro-Modell nicht mithalten und muss sich mit einem 3-fachen Zoom begnügen.

Anzeige

iPhone 16 Pro vs. iPhone 16 Pro Max: Tetraprismatechnologie nicht mehr exklusiv

Mit dem iPhone 16 Pro und iPhone 16 Pro Max will Apple diese Unterscheidung aber nicht mehr machen, denn auch das reguläre Pro-Modell soll dann von der Tetraprismatechnologie profitieren und den riesigen Zoom erhalten. Hinweise darauf liefert nun ein aktueller Bericht aus Fernost. Demzufolge wird Apple den Zulieferer LG Innotek als weiteren Lieferanten für das spezielle Zoom-Modul hinzunehmen, um die Produktionsausbeute für die dann höhere Anzahl der benötigten Einheiten zu sichern (Quelle: The Elec).

Entsprechende Vorhersagen wurden zuletzt vom bekannten Apple-Insider Ming-Chi Kuo noch im September gemacht. Nun erhält diese Prognose mit dem jüngsten Report wieder mehr Gewicht.

Anzeige

Derzeit besitzt nur das iPhone 15 Pro Max eine solche Kamera:

iPhone 15: Das ist neu
iPhone 15: Das ist neu Abonniere uns
auf YouTube

Wichtig und im Zusammenhang erwähnenswert: Beim iPhone 16 Pro und iPhone 16 Pro sollen die Bildschirme anwachsen. Demnach wird das iPhone 16 Pro statt wie beim iPhone 15 Pro kein Display mit 6,1 Zoll, sondern mit 6,3 Zoll beinhalten. Damit würde das iPhone an sich auch größer. Somit stünde im Inneren des Gehäuses dann auch mehr Platz für die prognostizierte Tetraprismatechnologie zur Verfügung.

Anzeige

Standardmodelle ohne Super-Zoom, aber mit Action Button

Bei den beiden regulären Modellen des iPhone 16 ist jedoch nicht damit zu rechnen, dass diese ebenso die „Super-Kamera“ bekommen. Immerhin sollen die jedoch erstmals einen Action Button spendiert bekommen und zumindest in diesem Punkt mit den Pro-Varianten gleichziehen.

Bis zur Vorstellung im Herbst 2024 vergeht aber noch viel Zeit, bis dahin dürften sich die derzeitigen Gerüchte noch verdichten oder im ungünstigen Fall in Luft auflösen. Wir sind jedoch optimistisch und rechen im kommenden Jahr mit einem wesentlich verbesserten Pro-Modell des iPhone 16.

Anzeige