Das iPad erhält neue Konkurrenz: Eine Anmeldung beim europäischen Marken- und Patentamt hat jetzt ein neues Samsung-Tablet enthüllt. Ein Blick auf die Bezeichnung verrät den ungewöhnlichen Weg, den der südkoreanische Hersteller mit dem Tablet gehen wird. Beispiel sind die neuen Handys von Samsung.

 

Samsung Electronics

Facts 

Zwar dominiert Apple mit dem iPad den weltweiten Tablet-Markt, doch Samsung hält sich wacker und gehört zu den wenigen Herstellern, die noch immer Tablets mit Android-Betriebssystem im Angebot haben – und damit auch erfolgreich sind. Mit einem klassischen Galaxy-Tablet hat Samsungs neuestes Tablet aber wenig zu tun.

Galaxy Z Fold: Samsung arbeitet an faltbarem Tablet

So könnte ein faltbares Samsung-Tablet aussehen. Bild: LetsGoDigital.

Offenbar arbeitet Samsung an einem faltbaren Tablet, wie aus einem Antrag beim europäischen Marken- und Patentamt (EUIPO) hervorgeht. Das Tablet soll unter dem Dach der „Samsung Z Fold“-Reihe vermarktet werden. Zuerst hatte die niederländische Seite LetsGoDigital über die Anmeldung beim EUIPO berichtet, die am 23. April 2021 einging und somit noch relativ jung ist.

Bislang hat Samsung Geräte der Modellreihe klar unter der Bezeichnung „Smartphones“ beim europäischen Marken- und Patentamt angemeldet. Dass nun auch explizit auch von „Tablet-Computer“ die Rede ist, ist ein deutlicher Hinweis auf ein faltbares Tablet. Dass Samsung an einem Falt-Tablet arbeitet, haben bereits Patentzeichnungen gezeigt, die beim US-amerikanischen Marken- und Patentamt (USPTO) eingegangen und Anfang des Monats bekanntgeworden sind.

Wie ihr das richtige Tablet findet:

Tablets: So findet ihr das Richtige

Wie teuer wird das Falt-Tablet?

Abseits des Markenantrags ist vieles um das faltbare Samsung-Tablet aber noch unklar, etwa technische Ausstattung und auch Preis. Sollten aber die Falt-Handys der Gerätereihe als Gradmesser dienen, dürfte sich Samsung ein faltbares Tablet einiges kosten lassen. Für das Galaxy Z Fold 2 verlangte der Hersteller zum Marktstart rund 2.000 Euro und damit deutlich mehr als für ein vergleichbar ausgestattetes klassisches Smartphone. Mit einem ähnlichen Preisaufschlag ist auch beim Falt-Tablet zu rechnen. Vorgestellt werden soll das futuristische Tablet, so wird derzeit spekuliert, im ersten Quartal 2022.