Die neue Star-Wars-Serie Visions wird von sieben unterschiedlichen Animationsstudios kreiert und erscheint exklusiv auf Disney+.

 

Disney+

Facts 

Disney hat den Anime Star Wars: Visions angekündigt, eine Science-Fiction-Anthologie-Serie mit einzelnen Kurzfilm-Episoden. Sieben bekannte Anime-Studios kümmern sich um die völlig unterschiedlichen Folgen, die jeweils eigene Geschichten erzählen und in einem originellen Stil animiert sein sollen.

Lucasfilms Vizepräsident James Waugh äußerte sich im Trailer zu Visions:

Japanische Animationen haben viele Leute von Lucasfilm über die Jahre hinweg inspiriert. Wir fanden die Idee toll, dass Star Wars auf so eine Art präsentiert werden könnte.

Seht den Trailer und erste Bilder zu Visions:

Trailer zu Star Wars Visions auf Disney+

Um was wird es in Star Wars: Visions gehen?

Wie bereits angedeutet, wird jede einzelne Episode von Star Wars: Visions eine eigene, individuelle Geschichte aus dem Star-Wars-Universum erzählen. Vergleichen könntet ihr das mit Love Death + Robots, in dessen zwei Staffeln unterschiedliche Kurzfilme gezeigt werden. Höchstwahrscheinlich werden sich die einzelnen Folgen auch im Zeichenstil unterscheiden.

Erscheinen wird die erste Folge von Star Wars: Visions am 22. September 2021 auf Disney+. Es kann damit gerechnet werden, dass jede Woche eine neue Episode in den Release fliegt.

Ob sich Disney+ mittlerweile lohnt? Wir haben euch 8 Film- und Serien-Highlights herausgepickt, die gerade Spieler auf Disney+ interessieren könnten:

Abwegig ist ein Star-Wars-Anime keineswegs: George Lucas hat sich ohne Frage auch von japanischen Serien, Filmen und Animes inspirieren lassen, als er sich Star Wars ausgedacht hat. Auf japanische werden historische Filme im Samurai-Genre etwa „jidaigeki“ genannt, wovon Lucas sich die Bezeichnung „Jedi“ abgeschaut hat. Sollte Visions erfolgreich sein, steht weiteren Star-Wars-Animes außerdem kaum etwas im Weg.