Nvidias neue Grafikkarten haben in der Hardware-Welt für Aufruhr gesorgt. Mit einem derart großen Leistungssprung hatten nur die Wenigsten gerechnet. Vor allem das neue Top-Modell soll es in sich haben und alle Rekorde brechen – dessen ist sich Nvidia sicher. 

 

Nvidia

Facts 

Nvidia GeForce RTX 3090: Teure Top-Grafikkarte soll 8K-Gaming bei 60 FPS ermöglichen

Laut der aktuellen Steam-Hardware-Umfrage ist die beliebteste Auflösung bei Gamern aktuell immer noch klassisches Full-HD. 65,6 Prozent spielen in 1080p, gerade einmal 6,6 Prozent in WQHD und auf 4K haben nur 2,2 Prozent umgesattelt.

Das scheint Nvidia jedoch nicht zu kümmern. Der Grafikkartenhersteller geht mit der neuen RTX 3090 jedoch noch einen Schritt weiter. Während die Top-Modelle der letzten Generation oftmals als 4K-Monster angepriesen wurden, soll die neue 1.500 Euro teure GPU sich sogar zum Spielen in 8K eignen. Zur Relation: 8K bietet die vierfache Auflösung von 4K und die 16-fache Auflösung von Full-HD. Dass das nicht nur bloßes Marketing-Gelaber ist, beweist Nvidia mit Benchmarks und einem Video:

8K-Gaming bei 60 FPS – Nvidias neue GeForce RTX 3090 macht es möglich

Die ersten Testergebnisse von Nvidia machen einen durchaus überzeugenden Eindruck, obwohl man anmerken sollte, dass sich unter den getesteten Spielen viele Vertreter befinden, die auch auf schwächeren Systemen problemlos laufen. Immerhin, laut Nvidia waren die Grafikeinstellungen stets auf „Hoch“ eingestellt.

Beliebte Grafikkarten bei Mindfactory anschauen

Shooter wie Apex Legends und Rainbow Six Siege laufen im Schnitt mit mehr als 60 FPS, bei Raytracing-Titeln wie Control und Wolfenstein: Youngblood kann die Bildrate dank DLSS ebenfalls auf flüssige Werte gesteigert werden. Während 8K-Gaming für die meisten Anwender uninteressant sein dürfte, könnten Spiele in 4K oder WQHD auf diese Weise von einer deutlich höheren Bildrate profitieren.

Dieses hohe Maß an Leistungsfähigkeit lässt sich Nvidia jedoch teuer bezahlen. 1.499 Euro soll die RTX 3090 zum Verkaufsstart kosten. Wer ebenfalls upgraden, aber weniger ausgeben will, greift stattdessen zur RTX 3070 für 499 oder zur RTX 3080 für 699 Euro. Zudem bleibt abzuwarten, was AMD mit RDNA 2 noch in petto hat. An die Leistung einer RTX 3090 dürfte aber Gerüchten zufolge nicht einmal der „Nvidia-Killer“ Big Navi herankommen.

Robert Kohlick
Robert Kohlick, GIGA-Experte für Gaming-Hardware, -PCs und -Laptops.

Ist der Artikel hilfreich?