o2 hat nicht nur neue LTE-Tarife angekündigt, sondern auch ein kleines, aber nicht gerade unwichtiges Detail geändert. Wer mehr mobil unterwegs ist als vorgesehen, der wird künftig stärker bestraft als zuvor – doch das betrifft nicht alle Kunden gleichermaßen, wie sich zeigt.

o2: Neue LTE-Tarife werden stärker gedrosselt

o2 hat kürzlich neue Tarife angekündigt, bei denen unlimitiertes Datenvolumen zur Verfügung steht. Darüber hinaus wird es bessere Konditionen für die Free-Tarife des Unternehmens geben. Hier bekommen Kunden ab Februar 2020 gleich mal ein doppeltes Datenvolumen für den gleichen Preis. Mit der erfreulichen Änderung geht aber noch ein kleines Detail einher, das bislang kaum beachtet wurde, wie Caschys Blog schreibt. o2 hat sich bei den Free-Tarifen nämlich von der Weitersurf-Garantie verabschiedet.

Bislang sah es so aus, dass Kunden nach dem Verbrauch des monatlichen Datenvolumens immerhin noch mit einem Megabit pro Sekunde weitersurfen konnten. Auch wenn das sicher keine Spitzengeschwindigkeit ist, so kann das mobile Internet immerhin noch in Maßen genutzt werden. Damit ist bei den neuen Free-Tarifen jetzt aber Schluss – die Weitersurf-Garantie fällt weg. Stattdessen wird so stark gedrosselt, dass das mobile Internet praktisch nicht mehr zu gebrauchen ist. Das mag bei den „Free M“- und „Free L“-Tarifen mit 20 und 60 GB noch akzeptabel sein, der „Free S“ mit 3 GB wird dadurch aber komplett unattraktiv. Die Änderung betrifft aber nicht alle Kunden.

Zu den Tarif-Angeboten von o2

Allem Anschein nach hat sich o2 dazu entschieden, nur Neukunden mit der stärkeren Drosselung zu belasten. Wer bereits einen der Free-Tarife nutzt, der kann auch nach dem Verbrauch des inkludierten LTE-Volumens mit bis zu einem Megabit pro Sekunde weitersurfen – ein entsprechendes Netz natürlich vorausgesetzt.

Vom 3G-Netz müssen wir uns langsam verabschieden, wie unser Video zum Thema zeigt:

3G wird abgeschaltet. Und jetzt?

Neue Tarife bei o2: „GB oder Unlimited“

o2 hat seine Tarife derart angepasst, dass Kunden ab dem 4. Februar 2020 eine Wahl treffen können, die Telefónica unter dem Motto „GB oder Unlimited“ zusammenfasst. Unlimitiertes Datenvolumen gibt es dann schon ab 29,99 Euro, wobei die maximale Geschwindigkeit hier auf 2 Megabit pro Sekunde begrenzt ist. Im Tarif o2 Free Unlimited Smart, der 39,99 Euro monatlich kostet, sind immerhin 10 Mbit/s möglich. Wer ohne Beschränkung mit bis zu 225 Mbit/s surfen möchte, der wird mit 49,99 Euro monatlich zur Kasse gebeten.

Zu den Tarif-Angeboten von o2

Günstiger fallen die neuen Free-Tarife aus, auch wenn die Weitersurf-Garantie bald wegfällt. 3 GB LTE-Volumen mitsamt Allnet-Flat sind für 19,99 Euro monatlich zu haben, 20 GB gibt es für 29,99 Euro. Falls 60 GB pro Monat benötigt werden, kostet der Spaß 39,99 Euro. Das Volumen in allen Tarifen kann über die Boost-Option verdoppelt werden. In diesem Fall werden 5 Euro zusätzlich pro Monat verlangt.

Simon Stich
Simon Stich, GIGA-Experte für Smartphones, Mobilfunk und die Gerüchteküche.

Ist der Artikel hilfreich?