Das Pixel 5 von Google steht bereits in den Startlöchern. Etwas zu früh hat Google Japan nun ein Video zum Handy gezeigt, bei dem unter anderem der Preis für das Pixel 5 verraten wird. Mittlerweile wurde das Video gelöscht – doch es gibt ein Backup.

 

Google Pixel 5

Facts 
Google Pixel 5

Google Pixel 5: Zu früh veröffentlichtes Video verrät Preis

Eigentlich müssen sich Fans der Pixel-Reihe noch bis zum 30. September gedulden, bis das neue Google Pixel 5 offiziell vorgestellt wird. In Japan haben sich die Verantwortlichen nun etwas zu ungeduldig gezeigt und bei Twitter ein offizielles Teaser-Video veröffentlicht, in dem das neue Smartphone kurz gezeigt wird. Auch der Preis für Japan, 74.800 Yen, steht damit fest. Umgerechnet handelt es sich um knapp 610 Euro.

Google Pixel 4 bei Amazon anschauen

Viel mehr lässt sich aus dem Video nicht herauslesen. Es ist lediglich von „5G-Verbindungen, professioneller Fotografie und den besten Specs“ die Rede, auf Einzelheiten zur Ausstattung wird nicht eingegangen. Nötig ist das nach diversen Leaks aber auch nicht unbedingt.

Das Pixel 5 im Video von Google Japan:

Der Preis von knapp knapp 610 Euro in Japan passt gut zu vorherigen Berichten, nach denen das Smartphone in Deutschland wohl für 629 Euro in den Verkauf geschickt wird. In anderen Teilen Europas könnte das Pixel 5 für 649 Euro zu haben sein. Ein Online-Händler hatte das Smartphone kurzfristig sogar schon gelistet, wenn auch ohne Möglichkeit, es vorzubestellen.

Android 11 wird beim Pixel 5 direkt von Beginn an installiert sein. Alle Infos dazu gibt es hier im Video:

Android 11: Neue Features im Überblick

Google Pixel 5: Ab Mitte Oktober verfügbar?

Google könnte sein neuestes Handy Mitte Oktober 2020 offiziell verkaufen. Fans erwartet ein Smartphone mit 6-Zoll-AMOLED-Display, das über eine Bildwiederholrate von 90 Hertz verfügt. Für die nötige Leistung sorgt ein Snapdragon 765G, dem 8 GB RAM und 128 GB Festspeicher zur Seite stehen. Der Akku kommt auf 4.000 mAh und lässt sich mit 18 Watt aufladen. Wireless Charging ist auch mit dabei, ebenso wie Android 11.