Google erweitert seine Produktpalette: Neben den bereits erhältlichen Pixel 6 und Pixel 6 Pro soll bald eine günstige Variante erscheinen. Vom Pixel 6a sind jetzt erste Leistungsdaten ans Licht gekommen, die gute und schlechte Nachrichten beinhalten.

 
Google
Facts 

Obwohl bereits Pixel 6 und Pixel 6 Pro ein exzellentes Preis-Leistungs-Verhältnis aufweisen, arbeitet Google offenbar an einer günstigeren Version seiner aktuellen Smartphone-Reihe. Das Pixel 6a, so der kolportierte Name, dürfte in der gehobenen Mittelklasse wildern und dem Galaxy A52s, OnePlus Nord 2 und anderen Konkurrenz machen. Wie stark das günstige Google-Handy wirklich wird, verrät jetzt ein Benchmark.

Pixel 6a: Google-Handy laut Benchmark mit 6 GB Arbeitsspeicher

Im Geekbench 5 ist das Google Pixel 6a aufgetaucht und konnte im Single-Core-Test einen Wert von 1.050 Punkten erzielen, im Vergleich der Multi-Core-Performance stand unterm Strich ein Wert von 2.833 Punkten (Quelle: MySmartPrice).

Damit rangiert das Pixel 6a auf einem Niveau mit seinen beiden teureren Brüdern, was angesichts des verbauten Prozessors keine Überraschung ist. Auch im Pixel 6a verbaut Google seinen hauseigenen Tensor-Chip. Der bietet insgesamt acht Kerne mit einer maximalen Taktfrequenz von 2,8 GHz.

Beim Arbeitsspeicher zieht das Pixel 6a aber den Kürzeren und muss sich mit 6 GB RAM begnügen. Pixel 6 und Pixel 6 Pro können hingegen auf 8 GB Arbeitsspeicher verweisen. Negative Auswirkungen auf die Performance dürften sich dadurch im Alltag aber wohl kaum zeigen, zumal Google Hard- und Software auch fein aufeinander abstimmt.

Viele Features gibt es nur in Googles Pixel-Reihe:

Diese Features gibt es nur beim Pixel 6 (Pro) Abonniere uns
auf YouTube

Vorstellung im Mai auf der Google I/O?

Letzten Informationen zufolge soll das Pixel 6a im Mai vorgestellt werden – womöglich passend zur Entwicklerkonferenz I/O, die ebenfalls in diesem Zeitraum erwartet wird. Neben dem geringeren Arbeitsspeicher müssen sich Käufer wohl auch auf Abstriche bei der Kamera gefasst machen.