Das Studio Panic hat heute ein umfangreiches Update zur Mini-Konsole Playdate veröffentlicht. Nun ist bekannt, wann sie erscheint, wie tief ihr in die Tasche greifen müsst und wie viele Spiele auf euch warten.

 

Videospielkultur

Facts 

Playdate: Die wichtigsten Informationen

Wenn euch der Name Panic bekannt vorkommt, habt ihr vermutlich Firewatch oder Untitled Goose Game gespielt. Nun meldet sich das Unternehmen zurück – dieses Mal aber mit einer niedlichen Konsole inklusive Kurbel und reichlich Zubehör.

Mit dem farbenfrohen Design erinnert das Gerät an den Game Boy und tatsächlich ähnelt die gelieferte Grafik eher der auf Retro- als modernen Konsolen. Nichtsdestotrotz steckt ordentlich Technik dahinter, die dafür sorgt, dass ihr die Spiele in guter Qualität spielen könnt.

Spiel ist hier ein gutes Stichwort, denn anders als vorher angekündigt erwarten euch beim Kauf der Konsole statt zwölf gleich 24 Games von Entwicklern auf der ganzen Welt. Diese bekommt ihr allerdings nicht auf einmal – ihr könnt euch wöchentlich über zwei Überraschungs-Spiele freuen.

Der Preis für diese kuriose Mini-Konsole beträgt 179 US-Dollar (umgerechnet rund 147 Euro) und Bestellungen werden ab Juli 2021 entgegengenommen. Ein genaues Datum ist noch nicht bekannt, doch wenn ihr benachrichtigt werden möchtet, könnt ihr auf der offiziellen Webseite eure E-Mail-Adresse hinterlassen. Ausgeliefert wird, sobald das Produkt vom Band rollt.

Playdate: Zubehör und selbst Spiele entwickeln

Panic verriet nicht nur wichtige Details zur Konsole an sich, sondern kündigte auch ein Stereo-Dock an. Das ist eine Playdate-Ladestation, die zusätzlich sowohl als Bluetooth-Stereo-Lautsprecher als auch als Stifthalter fungiert – was sich auf dem Arbeitstisch vielleicht sogar als hilfreich erweisen kann.

Wir wissen nicht, wie lange euch die Playdate-Spiele unterhalten, doch bei diesen habt ihr ordentlich was zu tun:

Solltet ihr euch selbst als aufstrebenden Spieleentwickler bezeichnen, werdet ihr dazu in der Lage sein, eure eigenen Playdate-Projekte zu erstellen. Dazu benötigt ihr lediglich die passende browserbasierte Entwicklungs-App Pulp. Weitere Details dazu werden in der Zukunft erwartet, doch es sieht so aus, als könnten damit selbst mit begrenzten technischen Kenntnissen Playdate-Spiele erstellt werden.