Redmi K20 Pro vorgestellt: Das bessere und günstigere Xiaomi Mi 9

Peter Hryciuk

Xiaomi hat mit dem Redmi K20 Pro ein High-End-Smartphone vorgestellt, das selbst den sowieso schon tollen Preis-Leistungs-Kracher Xiaomi Mi 9 alt aussehen lässt. GIGA hat alle Informationen zusammengefasst und verrät euch die Besonderheiten dieses günstigen Flaggschiffs.

Xiaomi Redmi K20 Pro: Das Randlos-Smartphone

Redmi K20 Pro: Die Highlights des neuen Flaggschiff-Killers.

Wer glaubt, dass das Xiaomi Mi 9 ein guter Deal ist, der kennt das Redmi K20 Pro noch nicht. Redmi ist eine Untermarke von Xiaomi, die in erster Linie sehr günstige und gut ausgestattete Handys anbietet. Dieses Mal gibt es einen „Flaggschiff-Killer“, der sich wirklich gewaschen hat. Optisch sowie technisch sticht das Redmi K20 Pro das Xiaomi Mi 9 aus. So verzichtet das Redmi K20 Pro auf eine Kerbe im Display.  Die 20-MP-Frontkamera fährt genauso wie beim OnePlus 7 Pro oben aus dem Gehäuse heraus. Entsprechend randlos wirkt die Front:

Wie in der Oberklasse üblich, ist der Fingerabdrucksensor im Display verbaut. Die Bildschirmdiagonale liegt bei 6,39 Zoll und die Auflösung bei Full HD+. Es handelt sich um ein AMOLED-Panel mit HDR-Darstellung, das sehr hell sein soll und von Gorilla Glass 5 geschützt wird.

Angetrieben wird das Redmi K20 Pro vom Snapdragon 855, dem bis zu 8 GB RAM und 256 GB interner Speicher zur Seite stehen. Eine Möglichkeit zur Speichererweiterung fehlt – genau wie beim Xiaomi Mi 9. Für eine hohe Laufzeit soll ein 4.000-mAh-Akku sorgen, der zudem schnell aufgeladen werden kann. Auch damit kann das Redmi-Handy das Mi 9 übertrumpfen, denn der Akku im Xiaomi-Modell ist nur 3.300 mAh groß. Als Betriebssystem kommt Android 9 Pie mit dem MIUI 10 zum Einsatz.

Xiaomi Redmi K20 Pro mit 48-MP-Kamera

Xiaomi verbaut im Redmi K20 Pro eine Triple-Kamera mit 48-MP-Hauptsensor. Dazu gibt es eine 8-MP-Telelinse mit zweifachem Zoom und 13-MP-Superweitwinkel. Die Bildqualität dürfte auf dem Level des Mi 9 liegen und damit zufriedenstellend sein.

Weitere Eigenschaften des Redmi K20 Pro:

  • 3,5-mm-Klinkenbuchse ist vorhanden.
  • Dual-SIM-Funktion mit zwei Nano-SIM-Karten wird unterstützt.
  • NFC ist auch dabei, sodass die Zahlung mit dem Handy möglich ist.
  • LTE-Band 20 fehlt.

Da das Smartphone zunächst nur für den chinesischen Markt gedacht ist, ist der Einsatz in Europa ohne LTE-Band 20 stark eingeschränkt. Ob eine internationale Version kommt, bleibt offen. Angeblich soll Xiaomi das Redmi K20 Pro als Mi 9T für Europa planen. Dann würden wir in den Genuss der besseren Version kommen.

Redmi K20 Pro: Preis und Verfügbarkeit

Das Redmi K20 Pro kann in China ab sofort in den Farben Blau, Rot und Carbon vorbestellt werden. Ausgeliefert wird das Smartphone ab dem 1. Juni 2019. Folgende Konfigurationen stehen zur Wahl:

  • 6 GB RAM und 64 GB interner Speicher für 2.499 Yuan (etwa 324 Euro)
  • 6 GB RAM und 128 GB interner Speicher für 2.599 Yuan (etwa 337 Euro)
  • 8 GB RAM und 128 GB interner Speicher für 2.799 Yuan (etwa 363 Euro)
  • 8 GB RAM und 256 GB interner Speicher für 2.999 Yuan (etwa 389 Euro)

Wenn das Smartphone in Europa auf den Markt kommen würde, müsste man sicher etwas mehr bezahlen. Es würde sich preislich trotz des besseren Designs und größeren Akkus aber wohl unter dem Xiaomi Mi 9 bewegen. Wäre das Redmi K20 Pro etwas für euch?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung