Samsung hat mit der Galaxy Watch 4 und Galaxy Watch 4 Classic gerade erst zwei neue Smartwatches auf den Markt gebracht, die Entwicklung geht aber weiter. Besonders im Bereich der Akkulaufzeit soll eine neue Technologie den Durchbruch bringen.

 
Samsung Electronics
Facts 

Samsung plant Smartwatch mit Solar-Armband

Im Test der Galaxy Watch 4 Classic hat sich gezeigt, dass die Akkulaufzeit der brandneuen Smartwatch zwar in Ordnung geht, man in bestimmten Situationen aber auch schnell ans Limit kommt. Samsung arbeitet jetzt an einer neuen Idee, die genau dieses Problem lösen soll. Ein Patent enthüllt nun, dass Samsung ein Solar-Armband entwickelt, das die Uhr ohne externe Stromversorgung immer auflädt, wenn Sonnenstrahlen auf sie treffen.

So könnte eine Smartwatch von Samsung mit Solar-Armband aussehen. (Bild: LetsGoDigital)

Die technische Umsetzung dieser Idee ist ganz schön raffiniert. Demnach will Samsung auf beiden Seiten kleine „Solarbatterien“ platzieren, die aus einem Polymer mit Quantenpunkten bestehen und so das Licht einfangen. In der Zeichnung ist die Struktur zu sehen, während man in der finalen Version dann kaum mehr was davon erkennen soll. Da Samsung auf unterschiedliche Solarzellentypen mit verschiedenen Wellenlängenbändern setzt, soll ein besonders hoher Wirkungsgrad erreicht werden. So ist zumindest der Plan.

Im Endeffekt soll die Samsung-Smartwatch mit Solar-Armband in nur wenigen Stunden komplett aufgeladen werden können, wenn die Uhr in der Sonne liegt oder im Freien nicht abgedeckt getragen wird. Besonders im Sommer, wo man sportlich mit der Uhr aktiv ist und sie nicht verdeckt wird, könnte das einen sehr großen Effekt auf die Laufzeit haben.

Die brandneuen Samsung-Smartwatches im Video vorgestellt:

Samsung Galaxy Watch 4 im Hands-On Abonniere uns
auf YouTube

Samsung hat Patent bereits 2019 angemeldet

Unklar ist aktuell, wann die neue Technologie in einer Smartwatch von Samsung zum Einsatz kommen könnte. Samsung hat das Patent bereits Mitte 2019 eingereicht. Doch erst jetzt wurde es veröffentlicht. Sollte die Idee so funktionieren, wie sie hier erklärt wird, wäre das eine wirkliche starke Verbesserung für die ganze Branche und würde ein Problem von modernen Smartwatches lösen.